GOOD MORNING COLOGNE

GOOD MORNING COLOGNE

  • Durchführung

    Nico Berger, Maria Bravo, Marcus Brux, Maurice Buttermann, Andreas Chariskos, Sarah Jane Fernandez, Verena Geiseler, Miles Hafeneth, Fabian Heckendorf, Christian Heynert, Marco Hörnchen, Robin Hollstein, Gernot Klement, Benedikt Klevers, David Kloos, Constantin Kormann, Kilian Kwasny, David Lautermann, Laura Leick, Sandro Liman, Nick Pantring, Alfred Raab, Michael Meiters, Dirk Röhlings, Benny Schmidt, Alina Chiara Schuhmacher, Ilka Sparringa, Kiefer Tauchmann, Stefan von Boldirev, Henrik Wendorff, John Wagener, Marcel Werner, Lena Wollny

  • Semester

    2. Semester, 4. Semester

  • Betreuung

    Iris Then

Auch die dritte Folge von GOOD MORNING COLOGNE setzt sich wieder kritisch mit der Boulevardisierung von Fernsehnachrichten auseinander. „Wie wirklich ist die Nachrichten-Wirklichkeit?“ lautete diesmal das anspruchsvolle Thema des Mitmach-Nachrichtenmagazins.

Eine Broschüre für Lehrerinnen und Lehrer verdeutlicht das pädagogische Konzept und lässt sich hier anschauen und downloaden.

In knapp 40 Minuten führen zwei studentische Moderatorinnen aus dem Studiengang Journalistik durch die Sendung. Als Nachrichtensprecher und Reporter agieren die Schülerreporterinnen des Ursulinengymnasiums in Köln. In kurzen Schülerbeiträgen thematisieren sie „gute“, positive Nachrichten aus ihrem Schul- und Lebensalltag – im bewussten Kontrast zu den meist als negativ wahrgenommenen Schlagzeilen der Tagesmedien. Teil der Sendung bildet auch ein Studiogespräch, in dem der Philosoph Professor Dr. Marcelo da Veiga der Alanus Hochschule in Alfter das Thema Nachrichten aus philosophischer Sicht beleuchtet.

Insgesamt schafft GOOD MORNING COLOGNE eine facettenreiche Annäherung an das Thema Nachrichten und Relevanz von Nachrichten im Schüleralltag. Schulleitungen, Lehrer und Schüler waren auch diesmal von der Kooperation begeistert.

Bei der Produktion für die 3. Ausgabe sind zusätzliche Beiträge entstanden, die es aus Zeitgründen nicht in die Sendung geschafft haben, und die sich hier anschauen lassen.

Schulkooperation gepaart mit interdisziplinärem Studienprojekt ist für beide – Schüler wie Studierende - eine Win-Win-Situation:  Die Schüler vertiefen ihr Wissen und ihr Gespür für Medien und Medienformate. Das Agieren als Schülerreporter bei der Produktion eigener Beiträge und als Nachrichtensprecher vor der Kamera während der Aufzeichnung der Sendung stärkt ihr Selbstwertgefühl entscheidend. Die Studierenden der Hochschule Macromedia agieren dabei für die Schüler als Coach. Sie besetzen sämtliche Funktionen in Redaktionsplanung, Recherche und Moderation sowie im TV-Produktionsteam von Regie, Aufnahmeleitung, Kamera, Licht, Ton bis Postproduktion. Für die Studierenden birgt sowohl die vollumfängliche Studioproduktion als auch der Perspektivenwechsel bei Anleitung, Briefinggesprächen und Diskussionen mit den Schülern ein erhebliches Learning.

Die Zusammenarbeit mit Kölner Schulen wird auch im Wintersemester 2016 fortgesetzt. Es ist geplant, jedes Semester eine Ausgabe des Magazins zu produzieren.

Weiterführende Schulen aus Köln und Umgebung sind herzlich eingeladen, sich zu bewerben: Teilnehmen können SchülerInnen der Klassen 9-12 gemeinsam mit einer verantwortlichen Lehrkraft.

Senden Sie bitte eine Mail mit dem Betreff GOOD NEWS an unten stehende Adresse, dann erhalten Sie weitere Informationen!

Iris Then
(Projektleitung)
Mail: i.then@macromedia.de

+++++

Das sagen die Partner:

3. SENDUNG:
Professor Dr. Marcelo da Veiga, Leiter des Instituts für philosophische und ästhetische Bildung der Alanus Hochschule in Alfter:
"Die Sendung hat sich mit einem anspruchsvollen Thema beschäftigt: Welche Realität wird in den Medien vermittelt? Es ist meines Erachtens gelungen, ein vielschichtiges Bild zu malen und Schülerinnen und Schüler, aktiv in die Sendung einzubinden."

2. SENDUNG:
Josephine B. Schmitt, Medienpsychologin Uni Hohenheim:
„Die Sendung GOOD MORNING COLOGNE hat gezeigt, wie viel Jugendliche (über Politik und gesellschaftliche Ereignisse) zu sagen haben, wenn man sie lässt bzw. sie dazu ermuntert. (…) Sie haben eine Meinung, wollen sich beteiligen und verspüren den Drang sich mitzuteilen. Das war wunderbar zu sehen. Das ein oder andere Mal hatte ich beim Anschauen der gezeigten Beiträge sogar eine Gänsehaut. Das bestärkt mich in meiner Auffassung, dass wir Jugendlichen mehr zutrauen sollten.“

1. SENDUNG:
Christof Schneider, stellvertretender Leiter der Tagesschau Redaktion im WDR: „Es hat mich beeindruckt, welche Gedanken sich junge Erwachsene machen über das Fernsehen. Und auch klar sagen, wie sie sich Nachrichten-Sendungen wünschen. Da habe auch ich hier und da etwas lernen können.“

GOOD MORNING COLOGNE hat auch eine eigene Facebook-Fanseite. Dort finden Interessierte alle Hintergrundinformationen zur Produktion der Sendung.

GOOD MORNING COLOGNE
GOOD MORNING COLOGNE
GOOD MORNING COLOGNE
GOOD MORNING COLOGNE
GOOD MORNING COLOGNE
GOOD MORNING COLOGNE
GOOD MORNING COLOGNE
GOOD MORNING COLOGNE
GOOD MORNING COLOGNE
GOOD MORNING COLOGNE
GOOD MORNING COLOGNE
GOOD MORNING COLOGNE
GOOD MORNING COLOGNE
GOOD MORNING COLOGNE
GOOD MORNING COLOGNE
GOOD MORNING COLOGNE
GOOD MORNING COLOGNE
Wir stehen Ihnen zur Verfügung: 0800 6227663345

Montag bis Freitag: 10.00 - 18.00 Uhr

  • Weitere wichtige Telefonnummern:
  • München 089 544151-0
  • Stuttgart 0711 280738-0
  • Freiburg 0761 442266
  • Köln 0221 31082-0
  • Hamburg 040 3003089-0
  • Berlin 030 2021512-0
WhatsApp
Kontaktieren Sie uns über WhatsApp

So geht's:
1. 0176 15098602 eingeben
2. Als Kontakt speichern
3. Stellen Sie Ihre Frage direkt über WhatsApp

Sie erreichen uns von Montag bis Freitag 13:00 - 18:00 Uhr

Adresse
Schreiben Sie uns oder kommen Sie vorbei

Hochschule Macromedia
University of Applied Sciences

Tiziana Ziesing
Zentrale Studienberatung

Gollierstraße 4
80339 München