Montag | 20. November 2017

Flexible Studienmodelle: Macromedia wächst mit Hochschule und Akademie


Klarer Wachstumstrend für die Macromedia GmbH: Die Einschreibungen sowohl an der Hochschule Macromedia als auch an der Macromedia Akademie erreichen mit den Studien- und Ausbildungsstarts im Wintersemester 2017 neue Bestmarken. Rund 850 Studierende sind es an der Hochschule, rund 400 Teilnehmerinnen und Teilnehmer an der Akademie. Insgesamt ein Zuwachs von 22 Prozent gegenüber Vorjahr. Für das anstehende 25. Jubiläumsjahr stehen der Ausbau der internationalen Bildungskooperationen, Portfolioergänzungen bei Hochschule und Akademie sowie die weitere Profilierung als Hochschule zur Gestaltung des Digitalen Wandels auf dem Programm.


Seit mehreren Wochen läuft das Wintersemester an der Hochschule Macromedia. Mittlerweile ist der Immatrikulationsprozess abgeschlossen und die Hochschule Macromedia freut sich über den größten Erstsemester-Jahrgang seit Gründung der Hochschule. Die Bachelor-Studiengänge verzeichnen einen Zuwachs von 27 Prozent, in den Master-Studiengängen haben sich 23 Prozent mehr Studierende immatrikuliert als im Vorjahr. Das stärkste lokale Wachstum erreichte der Campus Stuttgart. Dort verdoppelte sich die Zahl der Studienanfänger im Vergleich zum Wintersemester 2016/17. Bereits im September startete die Macromedia Akademie ins Ausbildungsjahr. Über 400 neue Teilnehmerinnen und Teilnehmer bedeuteten dort einen Zuwachs von 15 Prozent im Vorjahresvergleich.

„Wir profitieren von einer hohen Wertschätzung in der Gesellschaft für gute Bildung. Allenthalben wird diskutiert, wie wir unsere jungen Menschen fit für die Arbeitswelt 4.0 machen. Als Hochschule zur Gestaltung des Digitalen Wandels geben wir Antworten darauf“, erläutert Dr. Reimar Müller-Thum, Vizepräsident Hochschulmanagement und Geschäftsführer der Trägergesellschaft Macromedia GmbH die positive Entwicklung der privaten Hochschule.

Wachstumstreiber Hochschule: Neue Angebote für Management-Studierende

Ein Treiber des Macromedia-Wachstums ist die Business School mit 71 Prozent mehr Neueinschreibungen als im Vorjahr. Bislang ein klassisches Management-Studium mit Schwerpunkt auf digitalen Wertschöpfungsketten, wird das Portfolio jetzt um branchenbezogene Angebote erweitert. So ergänzt die Hochschule Macromedia ihre angestammte Expertise in den Bereichen Sport, Musik, Film und Medien um Bereiche wie Fashion, Food und Tourismus.

„In den meisten Branchen haben sich sehr spezifische Online-Welten ausgeprägt. So braucht ein Fashion-Label andere Erlebniskanäle als ein Reise-Veranstalter, ein Sportartikel-Hersteller andere Vertriebsmodelle als ein Food-Lieferant. Neben den allgemeinen Managementkompetenzen entscheidet hier das Spezialwissen über den erfolgreichen Berufseinstieg“, kommentiert der Macromedia-Dekan Prof. Dr. Dr. Castulus Kolo die praxisbezogene Ausrichtung der Curricula.

Ausbau der Hochschulkooperationen: Flexibilität und Internationalität für die Curricula

Ein wichtiger Erfolgsfaktor in der Entwicklung der Hochschule Macromedia sind auch die Kooperationsstudiengänge mit in- und ausländischen Partnern. „Die Kooperationsstudiengänge machen uns viel flexibler in Bezug auf Studienlänge und Studienvoraussetzung. Dadurch konnten wir neue Interessentengruppen erschließen“, so Prof. Dr. Jürgen Faust, Präsident der Hochschule Macromedia. „Insbesondere mit der University of Westminster verbindet uns eine sehr enge, vertrauensvolle Zusammenarbeit. Der Start des englischsprachigen PhD-Studiums in Kooperation mit der University of Westminster ist dafür ein wunderbares Beispiel.“

Wachstumstreiber Akademie: Studieren ohne Abitur

Hauptwachstumstreiber der Macromedia Akademie war der Ausbau des Akademiestudiums für Schülerinnen und Schüler mit mittlerem Bildungsabschluss. Über Kooperationen mit internationalen Partnern wie der University of Bradford, der französischen ESGCI, dem französischen Digital Campus oder der hKDM Freiburg können Absolventen der IHK-/HK-zertifizierten Macromedia-Ausbildungen in einem zusätzlichen, fakultativen Studienjahr einen Bachelorabschluss erwerben. Diese Upgrade-Möglichkeit hat zahlreiche Akademie-Schüler überzeugt und ist Ausdruck des anhaltenden Akademisierungstrends in der Gesellschaft.

„Durch unsere inländischen und ausländischen Bildungspartner können wir unser Portfolio flexibler, modularer und durchlässiger gestalten. Vom PhD-Studium in Kooperation mit der University of Westminster bis zum Akademiestudium ohne Abitur schaffen wir relevante Studienoptionen für sehr unterschiedliche Bildungsziele und -biographien. Das wird gut angenommen“, so Dr. Reimar Müller-Thum, Geschäftsführer der Macromedia GmbH.

(IMH)


112 Prozent mehr Einschreibungen als vor einem Jahr: Damit ist der Campus Stuttgart Spitzenreiter unter den Macromedia-Standorten. Foto: Tobias Bugala

Berlin bleibt der Macromedia-Campus mit den meisten internationalen Studierenden. Eine große Weltkarte hilft beim Kennenlernen. Foto: Stefan Walter

Fototermin während der Orientation Days: der Bachelor-Jahrgang versammelt sich am Campus Hamburg. Foto: Selim Sudheimer

Im Zentrum der Lehre: Digitale Modelle der Kollaboration, Gestaltung oder Wertschöpfung, z.B. mit dem Visual Collaboration Tool von Nureva Span.

Telefonische Studienberatung: 0800 6227663345

Unsere kostenlose Infoline für alle Fragen zur Studienwahl. Montag bis Freitag: 10.00 - 18.00 Uhr

Wir freuen uns auf viele Besucher.
Gerne mit Freunden und Eltern.
Einfach vorbei kommen.

Am besten vorher anrufen und Termin
mit der Studienberatung vereinbaren.
Campusführung ist mit dabei.

  • München 089 544151-0
  • Stuttgart 0711 280738-0
  • Freiburg 0761 442266
  • Köln 0221 31082-0
  • Hamburg 040 3003089-0
  • Berlin 030 2021512-0
WhatsApp
WhatsApp nutzen

1. 0176 15098602 eingeben
2. Als Kontakt speichern
3. Über WhatsApp Fragen stellen

Montag bis Freitag
10:00 - 18:00 Uhr

Adresse
Rückruf vereinbaren
Alle Leitungen waren besetzt oder der gewünschte Ansprechpartner war im Gespräch? Kein Problem.

Wir rufen gerne zurück. Einfach Formular ausfüllen und Wunschtermin eintragen. Wir melden uns.
 
 


Rückruf vereinbaren