Montag | 27. Juni 2011
München, Medienmanagement

Musik zum fairen Preis

Gabriele Schilcher von der GEMA gab Studierenden der MHMK am 24. Mai im Rahmen ihres Vortrags „Musik zum fairen Preis“ einen ausführlichen Einblick in die Funktion und Arbeitsweise der Verwertungsgesellschaft.


Gabriele Schilcher, PR-Referentin des in München und Berlin ansässigen Vereins, der sich um die Wahrnehmung der Nutzungsrechte von Musik kümmert, begann ihren informativen und mit Details gespickten Vortag mit der Einführung des Urheberrechts und der Etablierung einer Gesellschaft, die sich um eine angemessene Vergütung der Urheber bei öffentlicher Nutzung musikalischer Inhalte einsetzt. Denn jeder, der Musik in irgendeiner Form öffentlich nutzen möchte, ist dazu verpflichtet, an die GEMA einen Beitrag zu zahlen, der dann an die Urheber als Tantiemen ausgeschüttet wird. Schilcher berichtete zudem ausführlich darüber, dass die GEMA in letzter Zeit häufig negativ in der Presse dargestellt worden sei, Stichwort: Martinsumzüge und Kindergartenpauschale. Dies sei jedoch oft auf mangelnde Information seitens der Medien zurückzuführen.



Zum Abschluss stellte die Referentin den neuen, aktuell ausgehandelten Veranstaltungstarif für Livekonzerte sogenannter U-Musik vor. Und beantwortete den Studierenden noch viele weitere Fragen zum Thema GEMA. „Das war eine gelungene Veranstaltung“, so Gastgeber Professor Martin Lücke, Studienrichtungskoordinator für Musikmanagement am Campus München. (mlu/sis)

Gabriele Schilcher von der GEMA auf dem MHMK-Campus München

Studentin ist für „Musik zum fairen Preis“