Mittwoch | 28. März 2012
Film und Fernsehen, Auszeichnungen

Abschlussfilm „Kinderspiel“ gewinnt Special Jury Award des NYICFF in New York

Der MHMK-Abschlussfilm ‚Kinderspiel‘ wurde beim New York International Children´s Film Festival mit dem Sonderpreis der Jury in der Kategorie kurzer Spielfilm ausgezeichnet. Der Preis qualifiziert den Film als Einreichung für einen Kurzfilm-Oscar.


Die prominent besetzte Jury, u.a. mit Uma Thurman, Susan Sarandon und Gus van Sant, des New York International Children's Film Festivals (NYCIFF) hat entschieden. Der ‚Special Jury Award‘ in der Kategorie ‚Best Live Action Short‘ geht an KINDERSPIEL von Lars Kornhoff (Drehbuch/Regie).  Das NYICFF ist mit 25.000 Zuschauern und großer Strahlkraft das wichtigste Kinder- und Jugendfilmfestival in den USA. Auch die New York Times bescheinigt dem NYICFF, eine bemerkenswerte Auswahl zu treffen und „der Art von Filmen gewidmet zu sein, die bei den Academy Awards zu finden sind.“

 

Mit dem  ‚Special Jury Award‘  ließ KINDERSPIEL rund 100 Festivalfilme höchster Qualität hinter sich. Das mehrfach preisgekrönte Drama  ist Kornhoffs Abschlussfilm und handelt vom 16-jährigen Leon, überzeugend gespielt von Neil Belakhdar, der seinen eigenen 3-jährigen Sohn aus der Villa der Adoptiveltern entführt. KINDERSPIEL entstand als Abschlussfilm von Regisseur Lars Kornhoff und ist eine Koproduktion zwischen Black Rabbit Pictures (Produzentin: Yella Yarí Fenner), Nominal Film (Produzent: Max Plettau), dem Bayerischen Rundfunk (BR, Redaktion: Dr. Claudia Gladziejewski) und der MHMK, Macromedia Hochschule für Medien.

 

Produzentin Fenner bedeutet die jüngste Auszeichnung sehr viel: „Wir freuen uns wahnsinnig! Für uns ist es eine große Ehre, dass KINDERSPIEL von einer international so renommierten Jury ausgezeichnet wurde - dass der Film also vor so anspruchsvollen Filmemachern wie Susan Sarandon und Gus van Sant, die wir selbst bewundern, bestehen kann.“ KINDERSPIEL hat bereits einige Festivalpreise gewonnen: Odense International Film Festival (Youth Jury Award), Sedicicorto International Film Festival (Best Artistic Direction), Konstanzer Kurz.Film.Spiele (Bester Film), Talking Pictures Festival (Best Fiction Award) und Crank Cookie (Best National Film). Er wurde vom BR für den Deutschen Kurzfilmpreis vorgeschlagen und trägt das FBW-Prädikat 'Wertvoll'.

 

Prof. Mathias Allary, Studiengangleiter Film und Fernsehen: „Wir sehen hier die Geschichte früher Elternschaft nicht aus der Sicht der Mutter, sondern aus der Perspektive eines jungen Vaters, dessen Kind gegen seinen Willen zur Adoption frei gegeben wurde. Sehr realistisch, menschlich bewegend. Wir gratulieren zu diesem tollen Preis.“ Mit dem Sonderpreis des NYCIFF (www.gkids.com) qualifiziert sich KINDERSPIEL für die Einreichung bei den Academy Awards für einen Kurzfilm-Oscar.

 

Im Sommer gibt es weitere Filme von MHMK-Studierenden zu sehen: am 18. Juli beim MHMK-Screening im ARRI Kino München, Anfang Juni im Cinenova in Köln.

 

Der Studiengang Film und Fernsehen bildet in sieben Semestern in den Studienrichtungen Drehbuch, Kamera, Regie, Produktion und Postproduktion im klassischen Erzählkino aus und schließt mit dem Bachelor of Arts ab. Das Studium wird an der MHMK in München und in Köln angeboten.

Der MHMK-Abschlussfilm wurde bereits mehrfach ausgezeichnet.

Er betrachtet das Thema Teenagerschwangerschaften sehr sensibel aus der Sicht eines Vaters.