Mittwoch | 18. Oktober 2017

Zwei Macromedia-Absolventen für Kölner Design Preis nominiert


Der Kölner Design Preis zeichnet die innovativsten und besten Abschlussarbeiten der Kölner Nachwuchsdesigner des Jahres 2017 aus. Mit Felix Rostig (Medien- und Kommunikations­design) und Jonas Bongard (Regie) gehen auch zwei Macromedia-Absolventen mit ihren Bachelorarbeiten ins Rennen. Die Preisverleihung findet am 26. Oktober 2017 statt.


"Die Ästhetik audiovisueller Darstellungsformen im Social Web"

Die Arbeit unseres Design-Absolventen und aktuellen Master-Studenten Felix Rostig untersucht die Ästhetik audiovisueller Darstellungsformen im Social Web. Infolgedessen werden verschiedene Webvideos auf unterschiedlichen sozialen Netzwerken analysiert, um eine bestehende Typologie von kollektiven ästhetischen Charakteristiken zu begründen. Dabei werden exemplarische Videoinhalte der Genres Let’s Play-, Unboxing- und How-to-Cook-Videos als Untersuchungsgegenstand festgelegt. Um die Existenz webspezifischer ästhetischer Merkmale zu bestätigen, werden die ermittelten Ästhetiken des Inhalts mit weiteren Webvideos der jeweiligen Genres verglichen.

Weitergehend wird eine mögliche Korrelation zwischen Ästhetik und Plattform untersucht. Die Wechselwirkung zwischen Form, Medium und Inhalt wird anschließend im praktischen Projekt audiovisuell interpretiert. In Folge einer Umsetzung verschiedener Videoinhalte resultiert aus der ermittelten Korrelation zwischen Ästhetik und Plattform eine künstlerische Interpretation der Stadt Köln.

"Der Sukkubus"

Jonas Bongards Abschlussfilm wurde im Februar 2017 gedreht und befindet sich aktuell in der Postproduktion. Er handelt vom 22-jährigen Samuel, einem verschrobenen Tagträumer, dem es einfach nicht gelingen will ein Mädchen kennenzulernen. Bedingt durch eine gehörige Portion Verzweiflung, führt er daher ein okkultes Ritual aus, das einen Sukkubus beschwören soll, einen weiblichen Dämon mit unstillbarem Verlangen. Als kurz darauf ein Mädchen in sein Leben tritt, das echtes Interesse an ihm zeigt, wird Samuel skeptisch: Hat das Ritual etwa tatsächlich funktioniert?

Über den Kölner Design Preis

Am 26. Oktober wird zum zehnten Mal der „Kölner Design Preis“ vergeben. Gewürdigt werden herausragende Abschlussarbeiten von Designstudiengängen an Kölner Hochschulen. Der Preis ist damit ein wichtiger Beitrag zur Förderung des Designnachwuchses sowie zur weiteren Profilbildung Kölns als Designstandort von internationaler Bedeutung.

Die Nominierung selbst ist schon eine Auszeichnung, da alle nominierten Arbeiten im Museum für Angewandte Kunst Köln (MAKK) ausgestellt werden. Eine unabhängige Jury aus der Designbranche wählt aus den eingereichten Arbeiten drei Gewinner aus. Während einer feierlichen Preisverleihung am 26. Oktober werden diese gekürt.

Ausgelobt wird der Preis zum zweiten Mal durch die teilnehmenden Institutionen selbst. Sie tragen gemeinsam mit den Sponsoren das Preisgeld und organisieren den gesamten Wettbewerb.


Mehr zum Design-Studium an der Hochschule Macromedia:
- Fachrichtung Mediendesign
- Fachrichtung Designmanagement

Mehr zum Filmstudium an der Hochschule Macromedia:
- Fachrichtung Kamera
- Fachrichtung Postproduktion
- Fachrichtung Regie

(YBH)


Der Kölner Design Preis feiert in diesem Jahr sein zehnjähriges Jubiläum.

Felix Rostig studierte Mediendesign am Macromedia-Campus Köln und absolviert aktuell sein Master-Studium im Bereich Medien- und Kommunikationsmanagement (ebenfalls an der Hochschule Macromedia).

Der Film "Der Sukkubus" von Jonas Bongard befindet sich gerade in der Postproduktion und wird am 29. November im Filmforum NRW Premiere feiern.

Telefonische Studienberatung: 0800 6227663345

Unsere kostenlose Infoline für alle Fragen zur Studienwahl. Montag bis Freitag: 10.00 - 18.00 Uhr

Wir freuen uns auf viele Besucher.
Gerne mit Freunden und Eltern.
Einfach vorbei kommen.

Am besten vorher anrufen und Termin
mit der Studienberatung vereinbaren.
Campusführung ist mit dabei.

  • München 089 544151-0
  • Stuttgart 0711 280738-0
  • Freiburg 0761 442266
  • Köln 0221 31082-0
  • Hamburg 040 3003089-0
  • Berlin 030 2021512-0
WhatsApp
WhatsApp nutzen

1. 0176 15098602 eingeben
2. Als Kontakt speichern
3. Über WhatsApp Fragen stellen

Montag bis Freitag
10:00 - 18:00 Uhr

Adresse
Rückruf vereinbaren
Alle Leitungen waren besetzt oder der gewünschte Ansprechpartner war im Gespräch? Kein Problem.

Wir rufen gerne zurück. Einfach Formular ausfüllen und Wunschtermin eintragen. Wir melden uns.
 
 


Rückruf vereinbaren