Sonntag | 23. Juli 2017

Macromedia vergibt DAAD-Preis an Berliner Studenten


Sein Engagement für die internationale Hochschulgemeinschaft der Macromedia ist außergewöhnlich und bereichert das deutsche Hochschulwesen insgesamt. Dafür erhält der Berliner Macromedia-Student José Alberto Espinosa Fernández die STIBET-Förderung des DAAD. Das entschied die zuständige Jury der Hochschule Macromedia, die den Preis hochschulintern vergibt.


„Ich schätze Herrn Espinosa als integre Persönlichkeit, als mutigen Kämpfer gegen jede Art der Diskriminierung, als talentierten Publizisten und Multiplikator. Am Campus Berlin wirkt er als Anstifter interkultureller Projekte und Integrationsfigur. Mehr als jeder andere verdient er die Anerkennung des DAAD“, hebt Prof. Dr. Gernot Wolfram hervor, Head of Macromedia Graduate School Berlin. Als Fachreferent für Interkulturelle Kommunikation und Europäische Kulturarbeit gehört Wolfram zum Team Europe der Europäischen Kommission. Die NGO-Kooperationen am Campus Berlin finden unter seiner wissenschaftlichen Leitung statt.  

DAAD-Stipendiat Espinosa: Menschenrechte als Lebensthema

José Alberto Espinosa Fernández studiert Media and Communication Management (M.A.) im dritten Semester. Derzeit analysiert er im Rahmen seiner Masterarbeit die Perspektiven unabhängiger Print-Verlage in Mexiko. Seit Studienbeginn nimmt der gebürtige Mexikaner intensiv am Leben der internationalen Macromedia-Community teil. Er hat sich im internationalen Buddy-Programm der Hochschule engagiert und die Einrichtung eines studentischen „Help Desk“ initiiert. Weit über die curricularen Verpflichtungen hinaus hat Espinosa den Aufbau der sogenannten „Temporary University“ vorangetrieben. Die Macromedia Vorlesungs- und Veranstaltungsreihe zu Diversity-, Kultur und Medien-& Kommunikationsthemen will Geflüchteten eine bessere Sichtbarkeit in den intellektuellen Debatten der neuen Heimat geben. Parallel zu seinem Studium publiziert Espinosa regelmäßig über Menschenrechtsthemen und war in seiner Heimat in verschiedenen NGO’s aktiv.

Macromedia Berlin: Profiliert in interkultureller Forschung


Die DAAD-Förderung wird von den teilnehmenden Hochschulen selbst verwaltet. Bereits zum zweiten Mal vergibt die Macromedia Jury sie nach Berlin. Dekan Prof. Dr. Dr. Castulus Kolo überrascht das nicht: „Die meisten ausländischen Macromedia-Studierenden schreiben sich in Berlin ein. Die Faszination, die die Kunst- und Kreativszene der Stadt auf junge Menschen weltweit ausübt, ist ungebrochen. Darüber hinaus verdanken wir Prof. Wolfram eine hervorragende Reputation des Berliner Campus in Hinblick auf Non-Profit-Initiativen, Empowerment und interkultureller Kommunikationsforschung. Studierende wie José Alberto Espinosa Fernández kommen genau deshalb zu uns.“ #youchange

Weitere Informationen zur Studienrichtung Media and Communication Management (M.A.) gibt es hier.

(IMH)


Die Hochschule Macromedia vergibt den DAAD-Preis an den Berliner Masterstudenten José Alberto Espinosa Fernández.

Prof. Dr. Gernot Wolfram forscht zu Fragen von Migration, Flucht und Empowerment. Er betreut entsprechende NGO-Projekte am Campus Berlin.

Wir stehen Ihnen zur Verfügung: 0800 6227663345

Montag bis Freitag: 10.00 - 18.00 Uhr

  • Weitere wichtige Telefonnummern:
  • München 089 544151-0
  • Stuttgart 0711 280738-0
  • Freiburg 0761 442266
  • Köln 0221 31082-0
  • Hamburg 040 3003089-0
  • Berlin 030 2021512-0
WhatsApp
Kontaktieren Sie uns über WhatsApp

So geht's:
1. 0176 15098602 eingeben
2. Als Kontakt speichern
3. Stellen Sie Ihre Frage direkt über WhatsApp

Sie erreichen uns von Montag bis Freitag 10:00 - 18:00 Uhr

Adresse
Schreiben Sie uns oder kommen Sie vorbei

Hochschule Macromedia
University of Applied Sciences

Tiziana Ziesing
Zentrale Studienberatung

Sandstraße 9
80335 München