Mittwoch, 08. November 2017

ab 19:00 Uhr   
Get Together: mezzogiorno, Kriegsbergstraße 55, Stuttgart

Donnerstag, 09. November 2017
9:00 – 9:15 Uhr   
Begrüßung durch die VeranstalterInnen und Eröffnung der Tagung

9:15 – 10:00 Uhr   
Key Note: Re-Figuration. Über den Wandel der räumlichen Ordnung der Gesellschaft in der Spätmoderne
Martina Löw, Berlin

10:00 – 10:30 Uhr   
Diskussion zur Key Note von Martina Löw

10:30 Uhr    
Kaffeepause

PANEL I: Produktionspraktische Reflexionen

10:45 – 11:15 Uhr    
Translokalisierung von Öffentlichkeiten in einer digitalisierten Welt: Ein Theoriebeitrag
Annie Waldherr, Münster; Daniela Stoltenberg; Daniel Maier, und Barbara Pfetsch, Berlin

11:15 – 11:45 Uhr   
Aufgeklärt und selbstbestimmt: Vorschlag für eine Strategie zu ethisch orientiert gestalteten, digitalen Kommunikationsräumen
Marlis Prinzing, Köln

11:45 – 12:15 Uhr   
Lokative Medien: Inklusion und Exklusion im öffentlichen Raum
Eric Lettkemann und Ingo Schulz-Schaeffer, Berlin

12:15 – 12:45 Uhr    
Kennt Regionaljournalismus Grenzen? Räumliche Verortung der Follower regionaler Zeitungen auf Twitter
Daniela Stoltenberg, Münster & Berlin; Lars-Ole Müller, Münster

12:45 – 13:45 Uhr:    
Mittagspause

PANEL II: Raumzeit 2.0: Die digitale Gesellschaft

13:45 – 14:15 Uhr   
„Absolute, true and mathematical time“: Warum Newton das Raum-Zeit-Verständnis der kommunikationswissenschaftlichen Wirkungsforschung gemocht hätte
Sarah Kohler, Klagenfurt

14:15 – 14:45 Uhr    
Beschleunigung, Fragmentierung und habituelle Ungeduld - veränderte Zeitstrukturen und Zeitwahrnehmungen des Lesens in digitalen Medienumgebungen
Axel Kuhn, Erlangen-Nürnberg

14:45 – 15:15 Uhr    
Zeitwahrnehmung und mobile Mediennutzung
Stephan Oliver Görland und Elizabeth Prommer, Rostock; Maren Hartmann und Karin Deckner, Berlin

15:15 – 15:45 Uhr    
Digitalisierung und Entschleunigung
Jan-Felix Schrape, Stuttgart; Marc Mölders, Bielefeld

15:45 – 16:30 Uhr    
DoktorandInnenfenster und Kaffeepause

Medienkompetenz bei Jugendlichen in Deutschland und Frankreich
Sabine Bosler, Mulhouse

Technisierte Selbstversorgung am Beispiel von Personen mit Hörgeräten
Richard Paluch, Oldenburg

PANEL III: Raum 2.0: Das digitale Subjekt

16:30 – 17:00 Uhr    
Die gemeinschaftliche Produktion digitaler Räume mit älteren Menschen
Ulrike Gerhard und Juliane Jarke, Bremen

17:00 – 17:30 Uhr    
Wenig Raum, noch weniger Zeit? Mütter im Netz
Elke Kronewald, Kiel

17:30 – 18:00 Uhr    
Periphere ländliche Räume als Chance und Herausforderung für den mediatisierten Alltag von Jugendlichen
Eric Müller, Sven Jöckel und Anna Katharina van der Beek, Erfurt

18:00 – 18:30 Uhr    
Überall zu Hause? Zur medialen Vernetzung während eines Auslandsaufenthaltes
Nina Wicke, Braunschweig

18:45 – 19:15 Uhr    
Fachgruppensitzung

ab 20:00 Uhr    
Gemeinsames Abendessen: Tauberquelle, Torstraße 19, Stuttgart

Freitag, 10. November 2017

PANEL IV: Virtualität vs. Realität? Subjektive Raum-/ Zeitkonfigurationen

9:00 – 9:30 Uhr   
Das raumzeitliche Paradox: Wie Onlinemedien das Vertrauensverhältnis zwischen Wissenschaft und Öffentlichkeit verändern
Anne Reif und Monika Taddicken, Braunschweig

9:30 – 10:00 Uhr   
Auf zu virtuellen Welten: Unterschiede zwischen erfahrenen und unerfahrenen WoW-Spielenden im virtuellen Erkundungsverhalten
Oliver Kuron, Friedrichshafen; Max Braun, Berlin

10:00 – 10:30 Uhr    
Collaborate virtue: New virtual space for volunteers in emergency and crisis response
Linda Madsen und Jens Hälterlein, Freiburg

10:30 – 11:00 Uhr   
Dwelling in virtual spaces: Yee’s model of motivations for playing electronic games revisited
Castulus Kolo und Niklas Lüst, München

11:00 – 11:15 Uhr   
Kaffeepause

PANEL V: Digitales Zeiterleben: Die Transformation der Produktionspraxis

11:15 – 11:45 Uhr    
Zeitverläufe und Kommunikationsräume der Flüchtlingskrise - eine vergleichende Analyse der digitalen Migrationsberichterstattung in 11 afrikanischen und europäischen Ländern
Janis Brinkmann, Susanne Fengler, Mariella Bastian und Anna Carina Zappe, Dortmund

11:45 – 12:15 Uhr   
Zwischen individueller Auszeit und struktureller Beschleunigung. Praxistheoretische Betrachtungen mobiler Kommunikation
Peter Gentzel, Augsburg; Stephan Oliver Görland, Rostock

12:15 – 12:45 Uhr    
„The blog is ticking“. Zur Bedeutung von Echtzeit in der Notfallkommunikation
Susanne Sackl-Sharif, Eva Goldgruber und Robert Gutounig, Graz; Julian Ausserhofer, Berlin

12:45 – 13:15 Uhr    
Von Eigenzeit zu medialer Eigenzeit
Karin Deckner und Maren Hartmann, Berlin, Elizabeth Prommer und Stephan Görland, Rostock

13:15 – 13:45 Uhr   
Resümee und Ausblick, Schlussworte der VeranstalterInnen

ab 13:45 Uhr   
Tagungsausklang bei einem Imbiss

Wir stehen Ihnen zur Verfügung: 0800 6227663345

Montag bis Freitag: 10.00 - 18.00 Uhr

  • Weitere wichtige Telefonnummern:
  • München 089 544151-0
  • Stuttgart 0711 280738-0
  • Freiburg 0761 442266
  • Köln 0221 31082-0
  • Hamburg 040 3003089-0
  • Berlin 030 2021512-0
WhatsApp
Kontaktieren Sie uns über WhatsApp

So geht's:
1. 0176 15098602 eingeben
2. Als Kontakt speichern
3. Stellen Sie Ihre Frage direkt über WhatsApp

Sie erreichen uns von Montag bis Freitag 10:00 - 18:00 Uhr

Adresse
Schreiben Sie uns oder kommen Sie vorbei

Hochschule Macromedia
University of Applied Sciences

Tiziana Ziesing
Zentrale Studienberatung

Sandstraße 9
80335 München