Mittwoch, 08. November 2017

ab 19:00 Uhr   
Get Together: mezzogiorno, Kriegsbergstraße 55, Stuttgart

Donnerstag, 09. November 2017
9:00 – 9:15 Uhr   
Begrüßung durch die VeranstalterInnen und Eröffnung der Tagung

9:15 – 10:00 Uhr   
Key Note: Re-Figuration. Über den Wandel der räumlichen Ordnung der Gesellschaft in der Spätmoderne
Martina Löw, Berlin

10:00 – 10:30 Uhr   
Diskussion zur Key Note von Martina Löw

10:30 Uhr    
Kaffeepause

PANEL I: Produktionspraktische Reflexionen

10:45 – 11:15 Uhr    
Translokalisierung von Öffentlichkeiten in einer digitalisierten Welt: Ein Theoriebeitrag
Annie Waldherr, Münster; Daniela Stoltenberg; Daniel Maier, und Barbara Pfetsch, Berlin

11:15 – 11:45 Uhr   
Aufgeklärt und selbstbestimmt: Vorschlag für eine Strategie zu ethisch orientiert gestalteten, digitalen Kommunikationsräumen
Marlis Prinzing, Köln

11:45 – 12:15 Uhr   
Lokative Medien: Inklusion und Exklusion im öffentlichen Raum
Eric Lettkemann und Ingo Schulz-Schaeffer, Berlin

12:15 – 12:45 Uhr    
Kennt Regionaljournalismus Grenzen? Räumliche Verortung der Follower regionaler Zeitungen auf Twitter
Daniela Stoltenberg, Münster & Berlin; Lars-Ole Müller, Münster

12:45 – 13:45 Uhr:    
Mittagspause

PANEL II: Raumzeit 2.0: Die digitale Gesellschaft

13:45 – 14:15 Uhr   
„Absolute, true and mathematical time“: Warum Newton das Raum-Zeit-Verständnis der kommunikationswissenschaftlichen Wirkungsforschung gemocht hätte
Sarah Kohler, Klagenfurt

14:15 – 14:45 Uhr    
Beschleunigung, Fragmentierung und habituelle Ungeduld - veränderte Zeitstrukturen und Zeitwahrnehmungen des Lesens in digitalen Medienumgebungen
Axel Kuhn, Erlangen-Nürnberg

14:45 – 15:15 Uhr    
Zeitwahrnehmung und mobile Mediennutzung
Stephan Oliver Görland und Elizabeth Prommer, Rostock; Maren Hartmann und Karin Deckner, Berlin

15:15 – 15:45 Uhr    
Digitalisierung und Entschleunigung
Jan-Felix Schrape, Stuttgart; Marc Mölders, Bielefeld

15:45 – 16:30 Uhr    
DoktorandInnenfenster und Kaffeepause

Medienkompetenz bei Jugendlichen in Deutschland und Frankreich
Sabine Bosler, Mulhouse

Technisierte Selbstversorgung am Beispiel von Personen mit Hörgeräten
Richard Paluch, Oldenburg

PANEL III: Raum 2.0: Das digitale Subjekt

16:30 – 17:00 Uhr    
Die gemeinschaftliche Produktion digitaler Räume mit älteren Menschen
Ulrike Gerhard und Juliane Jarke, Bremen

17:00 – 17:30 Uhr    
Wenig Raum, noch weniger Zeit? Mütter im Netz
Elke Kronewald und Johanna Preer, Kiel

17:30 – 18:00 Uhr    
Periphere ländliche Räume als Chance und Herausforderung für den mediatisierten Alltag von Jugendlichen
Eric Müller, Sven Jöckel und Anna Katharina van der Beek, Erfurt

18:00 – 18:30 Uhr    
Überall zu Hause? Zur medialen Vernetzung während eines Auslandsaufenthaltes
Nina Wicke, Braunschweig

18:45 – 19:15 Uhr    
Fachgruppensitzung

ab 20:00 Uhr    
Gemeinsames Abendessen: Tauberquelle, Torstraße 19, Stuttgart

Freitag, 10. November 2017

PANEL IV: Virtualität vs. Realität? Subjektive Raum-/ Zeitkonfigurationen

9:00 – 9:30 Uhr   
Das raumzeitliche Paradox: Wie Onlinemedien das Vertrauensverhältnis zwischen Wissenschaft und Öffentlichkeit verändern
Anne Reif und Monika Taddicken, Braunschweig

9:30 – 10:00 Uhr   
Auf zu virtuellen Welten: Unterschiede zwischen erfahrenen und unerfahrenen WoW-Spielenden im virtuellen Erkundungsverhalten
Oliver Kuron, Friedrichshafen; Max Braun, Berlin

10:00 – 10:30 Uhr    
Collaborate virtue: New virtual space for volunteers in emergency and crisis response
Linda Madsen und Jens Hälterlein, Freiburg

10:30 – 11:00 Uhr   
Dwelling in virtual spaces: Yee’s model of motivations for playing electronic games revisited
Castulus Kolo und Niklas Lüst, München

11:00 – 11:15 Uhr   
Kaffeepause

PANEL V: Digitales Zeiterleben: Die Transformation der Produktionspraxis

11:15 – 11:45 Uhr    
Zeitverläufe und Kommunikationsräume der Flüchtlingskrise - eine vergleichende Analyse der digitalen Migrationsberichterstattung in 11 afrikanischen und europäischen Ländern
Janis Brinkmann, Susanne Fengler, Mariella Bastian und Anna Carina Zappe, Dortmund

11:45 – 12:15 Uhr   
Zwischen individueller Auszeit und struktureller Beschleunigung. Praxistheoretische Betrachtungen mobiler Kommunikation
Peter Gentzel, Augsburg; Stephan Oliver Görland, Rostock

12:15 – 12:45 Uhr    
„The blog is ticking“. Zur Bedeutung von Echtzeit in der Notfallkommunikation
Susanne Sackl-Sharif, Eva Goldgruber und Robert Gutounig, Graz; Julian Ausserhofer, Berlin

12:45 – 13:15 Uhr    
Von Eigenzeit zu medialer Eigenzeit
Karin Deckner und Maren Hartmann, Berlin, Elizabeth Prommer und Stephan Görland, Rostock

13:15 – 13:45 Uhr   
Resümee und Ausblick, Schlussworte der VeranstalterInnen

ab 13:45 Uhr   
Tagungsausklang bei einem Imbiss

Telefonische Studienberatung: 0800 6227663345

Unsere kostenlose Infoline für alle Fragen zur Studienwahl. Montag bis Freitag: 10.00 - 18.00 Uhr

Wir freuen uns auf viele Besucher.
Gerne mit Freunden und Eltern.
Einfach vorbei kommen.

Am besten vorher anrufen und Termin
mit der Studienberatung vereinbaren.
Campusführung ist mit dabei.

  • München 089 544151-0
  • Stuttgart 0711 280738-0
  • Freiburg 0761 442266
  • Köln 0221 31082-0
  • Hamburg 040 3003089-0
  • Berlin 030 2021512-0
WhatsApp
WhatsApp nutzen

1. 0176 15098602 eingeben
2. Als Kontakt speichern
3. Über WhatsApp Fragen stellen

Montag bis Freitag
10:00 - 18:00 Uhr

Adresse
Rückruf vereinbaren
Alle Leitungen waren besetzt oder der gewünschte Ansprechpartner war im Gespräch? Kein Problem.

Wir rufen gerne zurück. Einfach Formular ausfüllen und Wunschtermin eintragen. Wir melden uns.
 
 


Rückruf vereinbaren