Feiern Sie mit uns: 10 Jahre Hochschule Macromedia


2006 – 2016: #youchange

Am 1.10.2006 hat der erste Jahrgang an Bachelorstudierenden sein Studium an der Hochschule Macromedia aufgenommen - damals noch MFM, Macromedia Fachhochschule für Medien. 3.267 Absolventen und weit über 400 Praxisprojekte später feiern wir 2016  unser 10-jähriges Jubiläum. Mit weit über 2.000 Studierenden und rund 80 Professuren gehört die Hochschule Macromedia heute zu den führenden deutschen Privathochschulen für arbeitsmarktorientierte Studiengänge im Kontext von Management, Medien, Film und Design. Studienorte sind München, Stuttgart, Köln, Hamburg und Berlin.
 
Die Hochschule Macromedia ist Mitgliedshochschule von Galileo Global Education, dem größten Netzwerk internationaler Privathochschulen in Europa.

Klicken Sie hier, um zur Chronologie zu gelangen. 

Interview mit Prof. Dr. Jürgen Faust, Ph. D., Präsident der Hochschule Macromedia

Mit Hochschulpräsident Prof. Dr. Jürgen Faust sprechen wir über das erste Jahrzehnt privater Hochschulbildung durch die Macromedia GmbH. Jürgen Faust gehört zu den dienstältesten Mitgliedern der Macromedia-Fakultät. 2007 wurde er als Spezialist für Design und die neuen, prozessbetonten Designtheorien berufen, um den englischsprachigen Masterstudiengang „Media and Design“ aufzubauen. Von 2008 bis 2013 stand er der Fakultät als Dekan vor, von 2010 bis 2013 amtierte er zudem in Personalunion als Vizepräsident Forschung und Lehre. 2013 folgte Prof. Dr. Faust auf Herbert Schmidt-Eickhoff, den Gründer der Macromedia GmbH, als zweiter Präsident Hochschule Macromedia. 
 
10 Jahre Hochschule Macromedia. Was bedeutet das für Sie?
Prof. Dr. Faust: Es bedeutet: 10 Jahre das wunderbare Gefühl zu haben, sehr relevante Arbeit zu tun. Es bedeutet: 20 Semester leidenschaftliches Lehren und Lernen – die kleinen Kohorten an der Hochschule Macromedia ermöglichen einen unheimlich intensiven Unterricht, der für Studierende und Lehrende gleichermaßen fordernd wie inspirierend ist. Und 10 Jahre bedeuten auch: kontinuierliche, dynamische Veränderung. 

Was meinen Sie mit kontinuierlicher Veränderung?
Prof. Dr. Faust: Lassen Sie es mich so beschreiben: Im Jahr 2006, als die Hochschule Macromedia gegründet wurde, war Facebook gerade zwei Jahre alt. Das Apple iPhone, Mutter aller Smartphones, kam erst ein Jahr später auf den Markt. Heute, 10 Jahre später, verzeichnet Facebook weltweit 1,65 Milliarden aktive Nutzer pro Monat (Stand April 2016), von denen 1,51 Milliarden das soziale Netzwerk mobil über ihr Smartphone nutzen. Diese beiden Punkte markieren ein Jahrzehnt massiver, disruptiv genannter  Veränderungen insbesondere in der Medien-, Kommunikations- und Designbranche – also genau den Branchen, auf die wir unsere Studierenden vorbereiten.

Was heißt das für die Entwicklung der Hochschule Macromedia?
Prof. Dr. Faust: Seit Gründung der Hochschule sind Veränderungen konstitutiv für unsere Lehre. In jedem Semester nehmen wir Neuerungen in unseren Studienmodulen vor, um technologische Innovationen abzubilden und ihre nutzerspezifischen ebenso wie wirtschaftlichen Implikationen zu thematisieren. Ursprünglich Bildungsexperten für Medienprodukte und -angebote lehren wir Medien heute als Schlüsselkompetenz für verschiedenste, branchenunabhängige, digitale und mobile Services. Man kann sagen: Wir sind Veränderungsprofis geworden, weit über die früheren Begrenzungen von Medien-, Kommunikations- und Designbranche hinaus. So verstehen wir uns heute als „Hochschule zur Gestaltung des digitalen Wandels“. 

Herr Faust, wenn Sie zurückdenken: Was war Ihr schönste Erlebnis an der Hochschule Macromedia?
Prof. Dr. Faust: Das ist eine schwierige Frage. Im Zentrum unserer Tätigkeit steht die Förderung junger Menschen. Da besitzt jedes Semester seine ganz eigenen Erfolgs- und Entwicklungsgeschichten, die mich mit Stolz erfüllen. Ein anderer, sehr zufriedener Moment war für mich zweifelsohne der Moment, als ich den Kooperationsvertrag mit unserer ersten Partneruniversität abgeschlossen habe. Das war im Jahr 2010. Ich hatte mich damals sehr für den Aufbau unseres internationalen Netzwerks an Partneruniversitäten engagiert. Mit dem mexikanischen Monterrey Tec, das heute übrigens als 7.-beste Business School der Welt geführt wird, lag dann der erste Kooperationsvertrag unterschriftsreif vor. Heute zählt das sogenannte 5CU-Konsortium („Fünf-Kontinente-Hochschulnetzwerk“) der Hochschule Macromedia 25 Mitgliedshochschulen auf allen fünf Kontinenten.    

Was ist das Besondere an dem internationalen Hochschulnetzwerk der Hochschule Macromedia?
Prof. Dr. Faust: Unsere Kooperationsvereinbarungen sind sehr konkret und gehen weit über sonstige Hochschulpartnerschaften hinaus. Wenn unsere Bachelorstudierenden während ihres dritten Semesters an einer ausländischen Hochschule in Dublin oder Madrid, Sydney oder San Diego, Bangkok oder Seoul studieren, absolvieren sie ein ganz normales Fachsemester und sammeln alle relevanten ECTS Punkte. Das ist möglich, weil unser Prüfungsamt eine akribische Evaluation der ausländischen Curricula vornimmt und die Kooperationen erst freigibt, wenn die Auslandsunis sinnvolle Äquivalente für die bei uns geforderten Kurse bieten. 

Wo sehen Sie die Hochschule Macromedia in 10 Jahren?
Prof. Dr. Faust: Der digitale Wandel wird die Art, wie wir leben, kommunizieren und Business machen, weiter verändern. Internet der Dinge, Sharing Economy, Mass Customization – viele Businessmodelle der digitalen Economy entwickeln sich zwischen den Polen Automatisierung, Partizipation und mensch-zentrierte Services. Diese Veränderungen stehen im Zentrum der Macromedia-Lehre. Dabei wollen wir die crossmediale Medien- und Kommunikationsexpertise unserer Studierenden zukünftig noch konsequenter unter unternehmerischen Vorzeichen zu lehren. Dafür steht unter anderem die Macromedia Business School, in der wir seit 2014 den Bachelorstudiengang  Management anbieten. Ein weiterer Anspruch ist die kontinuierliche Steigerung unserer Internationalität auf allen Ebenen – personell, inhaltlich und als Teil der Galileo Global Education Gruppe. Zudem werden wir innerhalb der nächsten 10 Jahre den Anteil der Studierenden in unseren Master und Executive Programmen erheblich steigern. Digitaler Wandel heißt lebenslanges Lernen – dafür sollen uns Führungskräfte und Entscheider deutschlandweit kennen.

Vielen Dank für das Gespräch.
Prof. Dr. Faust, Präsident der Hochschule Macromedia
Die Absolvia-Feier bildet den festlichen Abschluss der Macromedia-Studiengänge.
Kleine Gruppen und der persönliche Kontakt zu den Professorinnen und Professoren kennzeichnet das Studium an der privaten Hochschule.
Gearbeitet wird in Projektteams, häufig auch studiengangübergreifend: Das ist typisch für viele Lehrveranstaltungen der Hochschule Macromedia und bereitet die Studierenden auf die projektbezogene Arbeitsweise in Unternehmen und Agenturen vor.
Wie hier beim Praxisprojekt mit dem Unternehmenspartner BMW lernen die Studierenden anhand von realer Aufgabenstellungen aus der Wirtschaft.
Prof. Dr. Helmstädter begrüßt am 2. Oktober 2015 das Erstsemester an der Hochschule Macromedia, Campus Berlin.

Zahlen

200622 Professorinnen und Professoren
300 Studierende
4 Standorte
0 Internationale Partnerhochschulen
201169 Professorinnen und Professoren
2.000 Studierende
5 Standorte
5 Internationale Partnerhochschulen
201684 Professorinnen und Professoren
2.300 Studierende
5 Standorte
20 Internationale Partnerhochschulen

Chrono­logie

2006Staatliche Anerkennung der MFM, Macromedia Fachhochschule der Medien durch das bayerische Kultusministerium
2006Start des Lehrbetriebs in den Studiengängen Medienmanagement, Digitale Medienproduktion sowie Film und Fernsehen an den Standorten München, Stuttgart, Köln und Hamburg
2007Akkreditierung des Studiengangs Journalistik und Start des Lehrbetriebs
2008Umbenennung in MHMK, Macromedia Hochschule für Medien und Kommunikation
2009Eröffnung des Berliner Standortes
2009Akkreditierung der englischsprachigen Masterstudiengänge „Media and Communication Management, M.A.“ sowie „Media and Design, M.A.“ und Start des Lehrbetriebs in München
2009Gründung des 5CU-Netzwerks Internationaler Partnerhochschulen und Prüfung der ausländischen Curricula
2011Umstellung auf siebensemestrige, um ein integriertes Auslandssemester erweiterte Bachelorstudiengänge
2011Start des Lehrbetriebs im ersten englischsprachigen Bachelorprogramm „Media and Communication Management (B.A.)“ an den Standorten München und Hamburg
2012Anerkennung als Internationale Filmhochschule durch den Verband CILECT
2012Erstmalige Durchführung des Auslandssemesters
2013Eingliederung in die Bildungsgruppe Galileo Global Education
2014Umbenennung in Hochschule Macromedia, University of Applied Sciences
2014Neu-Organisation der Studiengänge im Rahmen von Media School, School of Creative Arts sowie der neugegründeten Macromedia Business School
2014Start des Lehrbetriebs im Studiengang „Management, B.A.“ im Kontext der Macromedia Business School
Wir stehen Ihnen zur Verfügung: 0800 6227663345

Montag bis Freitag: 10.00 - 18.00 Uhr

  • Weitere wichtige Telefonnummern:
  • München 089 544151-0
  • Stuttgart 0711 280738-0
  • Freiburg 0761 442266
  • Köln 0221 31082-0
  • Hamburg 040 3003089-0
  • Berlin 030 2021512-0
WhatsApp
Kontaktieren Sie uns über WhatsApp

So geht's:
1. 0176 15098602 eingeben
2. Als Kontakt speichern
3. Stellen Sie Ihre Frage direkt über WhatsApp

Sie erreichen uns von Montag bis Freitag 10:00 - 18:00 Uhr

Adresse
Schreiben Sie uns oder kommen Sie vorbei

Hochschule Macromedia
University of Applied Sciences

Tiziana Ziesing
Zentrale Studienberatung

Sandstraße 9
80335 München