Zeitmanagement: Die besten Methoden fürs Studium

Vorlesungen nachbereiten, Hausarbeiten schreiben, auf Prüfungen lernen: Während Deines Studiums kommt eine Vielzahl an spannenden Aufgaben auf dich zu. Und dann gibt es ja noch das Leben außerhalb der Hochschule – mit Nebenjob, Haushalt und Hobbys. Es gilt also, den Überblick zu behalten.

Welches Thesenpapier muss wann abgegeben werden? Wann ist der Termin für das Referat und wann bist du laut Putzplan mit Staubsaugen in der WG dran? Um alle anstehenden Tasks termingerecht zu erledigen, können dir die Methoden des Zeitmanagements helfen. Was das ist und welche unterschiedlichen Ansätze es gibt, erläutern wir im Folgenden.

Zeitmanagement: Was steckt dahinter?

Der Begriff „Zeitmanagement“ führt ein wenig in die Irre. Schließlich hat jeder Tag 24 Stunden und und jede Stunde 60 Minuten. Zeit ist eine feste physikalische Größe – sie aktiv zu managen ist also nicht möglich. Trotzdem kannst du natürlich in Stress geraten, weil die Zeit immer schneller zu verrinnen scheint und Deadlines gefährlich nahe kommen. In diesem Fall solltest du deine Arbeitsweise und das Zeitmanagement, oder besser deine Selbstorganisation, hinterfragen.

Denn genau darum geht es:

Die dir zur Verfügung stehende Zeit optimal auszunutzen, um alle deine Aufgaben fristgerecht zu erledigen.

Der Vorteil:

Wenn du alle Tasks abgearbeitet hast, kannst du deine Freizeit voll und ganz genießen, ohne dabei an die halbfertige Bachelorarbeit auf deinem Laptop zu denken – Stichwort Work-Life-Balance.

Home Office Schreibtisch Videokonferenz mit Tablet-PC

Zeitmanagement im Studium: Kurz-, mittel- und langfristige Ziele setzen

Der gemeinsame Grundgedanke aller Zeitmanagement-Methoden ist, den Tag, die Woche und das Semester so zu strukturieren, dass Du alle anfallenden Arbeiten ohne unnötigen Druck und Stress erledigen kannst.

Darüber hinaus solltest Du Dir langfristige Goals stecken und das „große Ganze“ im Blick behalten: Warum studierst du? Hast Du vielleicht einen bestimmten Traumjob im Hinterkopf, den Du nur durch ein erfolgreich absolviertes Studium ausüben kannst? Rufe Dir dieses persönliche Ziel in Erinnerung, wenn es im Studienalltag einmal turbulent zugehen sollte. Es hilft Dir dabei, einen tieferen Sinn in Deiner Arbeit zu sehen und motiviert zu bleiben.

Zeitmanagement optimieren: Die Basics

Bevor uns die verschiedenen Methoden des Zeitmanagements näher ansehen, sollest du erst einmal deine persönliche Arbeitsweise hinterfragen. Bist du ein kreativer Kopf, der ein wenig Chaos braucht, um zur Höchstform auflaufen zu können? Arbeitest du lieber allein oder im Team?

Gehst du eine Aufgabe nach der anderen an oder arbeitest du als Multitasker/in gerne parallel an mehreren Projekten? Ausgehend von deinem individuellen Arbeitsstil hast du verschiedene Möglichkeiten, um lästige Zeitfresser zu eliminieren und dein Zeitmanagement zu verbessern.

Nutze Kalender, To-Do-Listen und Apps wie Evernote, um die Aufgaben zu planen und alle Fristen in Blick zu behalten. Müssen mehrere Tasks im selben Zeitraum erledigt werden, solltest du priorisieren: Was ist dringend, was kann warten?

Gehörst du zu den Menschen, die sich leicht ablenken lassen? Dann schalte das Handy aus, wenn du konzentriert arbeiten möchtest. Du kannst auch einzelne Webseiten zeitweise sperren, wenn Instagram, Netflix, YouTube und Co. dich auch am Laptop immer wieder in Versuchung führen.

Für Gruppenarbeiten und Studienprojekte gibt es praktische digitale Helfer wie Asana, Monday oder Trello. Du kannst virtuelle Boards anlegen, Timelines erstellen und deinen Mitstudierenden Aufgaben zuweisen. So weiß jede/r jederzeit, was zu tun ist.

Routinen und Rituale helfen dabei, Struktur in deinen Studienalltag zu bringen. Beispielsweise kannst du immer Montagnachmittag in die Bibliothek gehen, Dienstagabend triffst du dich mit deiner Lerngruppe und so weiter.

Nicht immer läuft alles nach Plan. Deshalb solltest du vor allem bei wichtigen Deadlines einen Puffer einbauen. Versuche zum Beispiel, deine Hausarbeit zwei Tage vor Abgabetermin fertig zu bekommen. So hast du ein wenig Spielraum, wenn du beispielsweise einmal mit Migräne im Bett liegen solltest, statt wie geplant am Schreibtisch zu sitzen.

Beliebte Zeitmanagement-Methode: Die Pomodoro-Technik

Zu den bekanntesten Zeitmanagement-Methoden gehört die Pomodoro-Technik. Sie wurde in den 80er-Jahren von einem italienischen Unternehmer entwickelt, der für die Zeiterfassung eine Eieruhr in Tomatenform benutzt hat. Heute ist seine „Tomaten-Technik“ eine bewährte Methode, um lange Arbeitstage zu strukturieren: Die Unterteilung größerer Aufgaben in einzelne Steps hilft dabei, fokussiert zu bleiben – und die vorgegebenen Pausen bieten Zeit zur Erholung. Du möchtest die Pomodoro-Technik ausprobieren? So funktioniert sie:

Überlege dir zunächst eine klar umrissene Aufgabe, die du stemmen willst. Zum Beispiel: Die Gliederung für deine Bachelorarbeit erstellen.
Notiere kurz, was du dafür tun musst. Zum Beispiel: Literatur sichten, offene Fragen mit dem/der Dozierenden klären, etc.
Stelle deinen Wecker auf 25 Minuten und leg los.
Sobald der Wecker klingelt, streichst du ab, was du bisher geschafft hast.
Gönn dir fünf Minuten Pause.
Wiederhole Schritt 1 bis 5 solange, bis du dein Tagessoll erfüllt hast.

Weitere Zeitmanagement-Methoden

Neben der Pomodoro-Technik gibt es noch viele andere Methoden des Zeitmanagements. Sie sollen dir dabei helfen, deine Arbeitsweise zu optimieren und das Beste aus deiner Zeit herauszuholen. Natürlich ist nicht jede Methode für jede/n Studierenden gleich gut geeignet. Du kannst sie testen und überprüfen, was für dich am besten funktioniert.

Die Eisenhower-Matrix

Wenn du Probleme hast, Prioritäten zu setzen, kann dir das Erstellen einer Eisenhower-Matrix helfen. Diese Zeitmanagement-Methode wird auch A-B-C-D-Analyse genannt und sie wird eingesetzt, um Wichtiges von Unwichtigem bzw. Dringendes von weniger Dringendem zu unterscheiden.

Mehr

Die A-L-P-E-N-Methode

Diese Technik hilft dabei, deine To-Dos zu managen. Notiere deine Aufgaben (A), deren voraussichtliche Länge (L), erwartete oder zu treffende Entscheidungen (E), den eingebauten Puffer (P) und den Zeitaufwand für die Nachkontrolle (N). Denk allerdings daran, dir zwischendurch genügend Pausen zu gönnen.

Die Ivy-Lee-Methode

Auch diese relativ simple Technik sorgt für Struktur im Studienalltag. Am Abend schreibst du die sechs wichtigsten To-Dos für den kommenden Tag auf und vergibst dabei Prioritäten. Am nächsten Morgen beginnst du, die Liste von oben nach unten abzuarbeiten.

Mehr

Die 18-Minuten-Regel

Mit dieser Methode kannst du überprüfen, ob du effektiv arbeitest – oder ob in Sachen Zeitmanagement Optimierungsbedarf besteht. Ingesamt investierst du 18 Minuten. Morgens planst du deinen Tag innerhalb von fünf Minuten:

Mehr

Die SMART-Methode

Womöglich hast du Probleme mit der Selbstorganisation, weil du deine Ziele nicht klar definiert hast. Hier kann die SMART-Methode Abhilfe schaffen. Sie besagt, dass jedes Ziel spezifisch formuliert sein muss (S). Der Erfolg sollte sich messen lassen (M). Außerdem sollte dein Goal attraktiv (A) und zeitlich terminiert (T) sein.

Kostenlose Infobroschüre anfordern
Infos auch per Post?

[SALUTATION] [NAME],

wir freuen uns über dein Interesse an der Hochschule Macromedia. Das gewünschte Infomaterial findest du in Kürze in deinem E-Mail-Postfach.Das gewünschte Infomaterial findest du in Kürze sowohl in deinem E-Mail-Postfach als auch in deinem Briefkasten.

Nicht vergessen: Wenn du auch weiterhin Informationen über unsere Hochschule erhalten möchtest, denke daran, den Link in unserer E-Mail zu bestätigen.

Noch Fragen?
Unsere Studienberatung ist dir gerne behilflich:
+49 (0)800 622 766 3345
Mo – Fr, 09:00 – 17:00 Uhr


Broschüre Bachelor Studienangebot Hochschule Macromedia
ab 17:00 Uhr

Bachelor Infoabend

Du interessierst dich für Medien, Kommunikation und Management, Mode, Schauspiel, Film, Games oder Design? Bei unserem Infoabend erfährst du alles über die Bachelorstudiengänge und -richtungen an der Hochschule Macromedia.

Natürlich ist auch genügend Raum für alle deine Fragen, zum Beispiel bezüglich des Auslands- und Praxissemester oder der Studiengebühren und Finanzierungsmöglichkeiten. Du lernst unsere Studierenden, die Studienberatung und den Campus kennen. Die Teilnahme am Bachelor Infoabend ist kostenlos. Auch deine Eltern und Freunde sind willkommen.

00
Tage
00
Stn
00
Min
00
Sek
Jetzt anmelden!