Abschlussfilm "Über uns kein Himmel"

Beschreibung

Was für ein intensiver Kontrast: Der Weite und Schönheit der Tiroler Bergwelt stellt Regie-Absolvent Fabian Widmann die beklemmende Enge eines einsamen Bergbauernhofes im Frühjahr des Jahres 1866 gegenüber. Seit Generationen leben dort einfache Bauern im ständigen Kampf, der kargen Natur ihr Auskommen abzutrotzen.

Der Patriarch Anton macht sich Sorgen um den Fortbestand des Hofes. Sein einziger Sohn ist geistig behindert und kann den Hof nicht übernehmen. Seine Frau wird nach einer erneuten Fehlgeburt keine Kinder mehr bekommen. Daher zwingt Anton die dort lebende junge Witwe Marfa zu einem unmoralischen Abkommen: Sie wird seinen behinderten Sohn heiraten, Anton aber wird ihr ein Kind zeugen. Dieses Kind soll den Fortbestand des Hofes sowie die Versorgung seiner Bewohner im Alter sichern.

Gerade als Marfa sich mit der Vereinbarung abgefunden hat, taucht ein Fremder auf: Mirijan, ein desertierter k.&k. Soldat. Der verschwiegene Fremde zieht Marfa in seinen Bann. Die beiden kommen sich näher. Als Anton jedoch dahinter kommt, wird es für Marfa gefährlich.

„Über uns kein Himmel“
 wurde mit 25.000 Euro durch den FilmFernsehFonds FFF Bayern gefördert. Der Bayerische Rundfunk beteiligte sich mit einem Koproduktionszuschuss von 16.000 Euro. Gedreht wurde am 500 Jahre alten Langhof im österreichichen Kaunerberg.

Titel: Über uns kein Himmel
Volle Länge: 29min30sec

Crew:
Regie: Fabian Widmann
Drehbuch: Fabian Widmann
Kamera: Billy Gropper
Produktion: Hochschule Macromedia München mit BR und Sky
Drehorte: Österreich, Deutschland

Cast:
Anna Mariani
Joseph Holzknecht
Thomas Lackner
Michael Rudigier