Münchner Philharmoniker

Animierte Konzertplakate

Beschreibung

Wie wird Musik sichtbar? Wie lässt sich das Charakteristische einer Komposition in Bilder gießen? Das war die Herausforderung der Mediendesign- und Animations-Studierenden der Hochschule Macromedia am Campus München im Wintersemester 16/17. Gemeinsam mit der Coaching-Agentur Heye und angeleitet von Macromedia-Dozentin Anke Johannssen durften sie Plakate für eine Konzertreihe der Münchner Philharmoniker gestalten.

Am Beginn der Praxiskooperation stand ein ausführliches Briefing der Studierenden durch die Agentur Heye. Heyes Kreative betreuen das renommierte Orchester als Werbeagentur. Sie vermittelten den Studierenden die Kommunikationsziele von Out-of-Home-Medien und Info-Plakaten, aber auch die Arbeit im Rahmen von Corporate-Design-Richtlinien der Münchner Philharmoniker.

Nach dem Kreativ-Briefing begaben sich die Studierenden auf eine Recherche- und Erkundungsreise in die Welt der klassischen Musik. Welche Assoziationen wecken bestimmte Musikstücke? Welche Bilder entstehen im Kopf der Musiker? Auf Einladung der Macromedia-Dozentin Anke Johannssen stand ein Berufsmusiker den Studierenden dazu Rede und Antwort.

Im Rahmen von Referaten machten die Studierenden sich mit Leben und Lebenskontext der Komponisten vertraut. Erst nach dieser inhaltlichen Vorbereitung begannen sie, in interdisziplinären Teams Kreativkonzepte zu entwickeln und Plakatentwürfe zu je einem der Werke von Beethoven, Dvorák und Tschaikowsky auszuarbeiten. Zusätzlich forderte die Jury von jedem Team eine Computeranimation, die die kreative Kernidee des Plakats transportieren sollte und Grundlage für den internen Pitch bildete.

Auf Grundlage der eingereichten Entwürfe und der Begleit-Animationen bestimmten die Münchner Philharmoniker für jeden Komponisten einen Siegerentwurf, der dann als Druckvorlage ausgearbeitet, produziert und hundertfach in München ausgehängt wurde.

Zum Ergebnis sagt Macromedia Dozentin Anke Johannssen:

„Die große Herausforderung für unsere Studierenden war, das akustische Erlebnis in eine visuelle Form zu überführen. Sie haben sich intensiv mit den Kompositionen und den Komponisten auseinandergesetzt, haben Orchestermusiker befragt, welche Farben und Bilder die bei den konkreten Musikstücken assoziieren. Ich bin mit ihren Ergebnissen sehr zufrieden und dankbar für dieses inspirierende Praxisprojekt.“

Statement Praxispartner

“Die Zusammenarbeit mit dem Kurs der Macromedia war für uns sehr angenehm, da einfach alles reibungslos geklappt hat. Gefreut hat uns vor allem, dass die vorgestellten Plakate sehr unterschiedlich waren und wir dadurch weiter die Vielfältigkeit der Kampagne zeigen konnten. Besonders der Kunde war von der Art, wie die Plakatentwürfe aufbereitet und präsentiert wurden, sehr begeistert – die Animationen zur Plakatentstehung sind bisher einzigartig. Vielen Dank nochmal an alle!”

Verena Dworznik
Kundenberater
www.heye.de

Studiengang
Studienrichtung
Lehrende

Praxispartner

Münchner Philharmoniker