HSV Handball

Virtual Reality & Ticketing

Beschreibung

Kaum etwas ist so mitreißend wie eine tosende Halle voll ekstatischer Fans, die ihr Team zum Sieg jubeln.

Dumm nur, wenn man einfach zu weit hinten steht, im falschen Zuschauerblock gelandet ist oder eine Säule die Sicht versperrt.

Das kann passieren, weil das spätere Live-Erlebnis beim Ticketkauf nur eingeschränkt vorstellbar ist. Der Blick auf den Hallenplan erlaubt wenig Rückschlüsse auf das Raumerlebnis in der Arena.

Forschungsfrage: Können VR-Technologien den Ticketkauf optimieren?

Die Praxiskooperation zwischen Hochschule Macromedia und dem HSV Handball ist der Frage gewidmet, ob VR-Technologien eine verlässlichere Entscheidung beim Ticketkauf unterstützen und damit auch die spätere Zufriedenheit der Besucher mit dem Live-Event zuverlässiger garantieren können.

Umsetzung: Demo und Testing bei Besuchern der Handball-Bundesliga

Eine erste Datenerhebung führten die Macromedia-Studierenden beim Handball-Spitzenspiel der zweiten Bundesliga zwischen HSV und VfL Lübeck-Schwartau durch. Unter Leitung von Prof. Dr. Andreas Hebbel-Seeger erfassten sie im Vorfeld des Nord-Derbys jeden Zuschauerblock per 360°-Kamera und speicherten die Aufnahmen in einer VR-Brille. Im Rahmen der Datenerhebung wurde den Besuchern dann per Zufallsprinzip jeweils eine 360-Grad-Aufnahme ausgespielt.

In der anschließenden Befragung interessierte die Studierenden:

  • Können die Probanden ihr VR-Raumerlebnis auf einem „klassischen“ zweidimensionalen Hallenplan wiederfinden?
  • Eignet sich die Technologie also als Orientierungshilfe beim Ticketverkauf im Vorfeld des Sportereignisses?
  • Wie bewerten die Handballfans das Raumerlebnis via VR-Brille?
  • Hat es Einfluss auf ihre anstehende Platzwahl?

Die Auswertung der Fragebögen läuft derzeit noch.

Hypothese und Implikationen

„Unsere Hypothese ist, dass VR-Technologien ein hervorragender Weg sind, um das Live-Erlebnis schon beim Ticketkauf abzubilden. Das würde nicht nur die individuell passende Platzwahl erleichtern. Es würde auch das Hallen-Feeling zeitlich nach vorne verlängern und die Vorfreude auf die Sportveranstaltung stimulieren“, erläutert Andreas Hebbel-Seeger, Professor für Sportmanagement und Experte für innovative Medientechnologien. „Wir sehen hier ein tolles Anwendungsfeld für die Veranstaltungs- und Sportkommunikation insgesamt.“

Praxispartner

HSV Handball