24.11.2020

Corona und die Medienwirtschaft: Macromedia hosted IMMAA-Tagung

Als wäre ein Turbo gezündet worden: Die Coronavirus-Pandemie hat vorhandene Entwicklungen in der globalen Medienindustrie extrem beschleunigt. Welches die kurzfristigen und welches die langfristigen Effekte der globalen Krise sind, welches Wertschöpfungspotenzial starke Medienmarken besitzen und wie sich während der Pandemie die Akzeptanz von Paywalls verändert hat, darüber spricht Macromedia-Präsident Prof. Dr. Dr. Castulus Kolo in einem Interview mit dem Aufsichtsratsvorsitzenden von Rocket Internet, Prof. Dr. Marcus Englert, sowie am Freitag, 27.11.2020, mit Mitgliedern der IMMAA – International Media Management Academic Association. Castulus Kolo steht der internationalen Vereinigung derzeit als Präsident vor und lädt zur virtuellen Konferenz „Media Management and Global Crisis – Immediate Effects and Longer Term Changes’. Interessiertes Fachpublikum ist herzlich willkommen, die Konferenzsprache ist Englisch, die Teilnahme kostenlos.

Über den Niedergang der früheren, an Papier und lineare Programme gekoppelten Erlösmodelle von Medienhäusern will Prof. Dr. Marcus Englert schon lange nicht mehr reden.

Im Interview mit Prof. Dr. Dr. Castulus Kolo, Präsident der Hochschule Macromedia, spricht Marcus Englert viel lieber über das enorme Potenzial starker Medienmarken. Unter ihrem Dach, so der frühere Vorstand New Media der ProSiebenSat.1 Media AG und Aufsichtsratsvorsitzender von Rocket Internet, sei eine enorme Diversifizierung an Ertragsmodellen möglich. Dass ein Entertainment-Sender als Dating-Anbieter Erfolg hat oder eine Wirtschaftszeitung als Kongressveranstalter – das sei die Power der starken Medienmarken. Die Coronavirus-Pandemie habe dieses Vertrauen in die klassischen Medienmarken besonders augenscheinlich gemacht: Englert betont, dass über 70 Prozent der Befragten einer Studie der Strategieberatung Deloitte zufolge klassischen Medienmarken mehr vertrauen würden als irgendwelchen anderen Marken.

Weitere, spannende Einschätzungen von Marcus Englert zu den Erfolgsfaktoren im digitalen Journalismus, der google News Initiative und dem Zeitalter des podcast gibt es hier.

Mit ihrem Interview stimmen Prof. Kolo und Prof. Englert auf die internationale Themenkonferenz der IMMAA ein. Die internationale Vereinigung des akademischen Medienmanagement trifft sich am Freitag, 27.11.2020, ab 13 Uhr, zu einer virtuellen Thementagung. In zwei international besetzten Sessions reflektieren die Wissenschaftler sowohl globale Zusammenhänge als auch nationale Entwicklungen in vielen Segmenten der Medienwirtschaft.

Interessiertes Fachpublikum ist herzlich willkommen, die Teilnahme ist kostenlos, eine Anmeldung ist erforderlich:
https://hopin.com/events/media-management-and-global-crises-immediate-effects-and-longer-term-changes.

(IMH)