03.01.2022

Die digitale Mustergemeinde: Macromedia-Professor leitet Studie für Evangelische Kirche

Die drei süddeutschen Landeskirchen Baden, Bayern & Württemberg setzen 2022 das Modellprojekt „Die digitale Mustergemeinde“ um.

Mit Unterstützung des Digitalinnovationsfonds der Evangelischen Kirche in Deutschland (EKD) erproben sie, in welchen Bereichen sich die Digitalisierung des Gemeindelebens als besonders praktikabel erweist.

Die vorbereitende wissenschaftliche Forschung leitete Prof. Dr. Holger Sievert von der Hochschule Macromedia in Köln.

Gemeinsam mit den Landeskirchen hat Holger Sievert ein sogenanntes „Digitalisierungshaus“ entwickelt, durch das die Umsetzung des Modellprojektes “Die digitale Gemeinde” strukturiert wird.

Das Dach bildet das Thema „Motivieren & Verändern“, welches auch die strategische und kulturelle Ausgestaltung des gesamten Prozesses beinhaltet.

Es ruht auf drei konkreten Handlungssäulen, die sich mit „Ankündigen & Berichten“ (z. B. über Social Media), „Durchführen & Veranstaltung“ (z. B. bei Online-Gottesdiensten) sowie „Organisieren & Verwalten“ (z. B. für interne Kommunikation und Zusammenarbeit ehren- wie hauptamtlicher Mitarbeitender) beschäftigen.

„Alle unsere Ergebnisse zeigen klar, dass Digitalisierung in Gemeinden nur dann wirklich erfolgreich ist, wenn man damit ein klares Ziel etwa im Rahmen der Gemeindekonzeption verfolgt“, so Sievert.

„Bei der Umsetzung sind deshalb intensive strategische Beratung, Begleitung und Betreuung noch viel wichtiger ist als das reine Bereitstellen passender Tools“.

Im Frühjahr 2022 soll es eine Zwischenevaluation der bis dahin erreichten Veränderungen geben. Wir wünschen viel Erfolg.

(IMH)