17.12.2021

Journalismus-Studium: Macromedia-Absolvent für Tagesthemen

Wie ein bayerisches Krankenhaus mit einer Teilzeitausbildung den Pflegenotstand abbaut, dazu berichteten die ARD Tagesthemen in dieser Woche mit einem fast 5-minütigen Beitrag von unserem Journalismus-Alumnus Philip Kuntschner.

Spannender Beitrag zum aktuellen Thema – unbedingt in der ARD-Mediathek anschauen (ab 29:12 min).

Ausbildung in der ARD: vom Landtagsstudio nach Wien, Istanbul, Athen, Rom, Tel Aviv und Teheran

Philip Kuntschner ist Journalismus Absolvent der Hochschule Macromedia mit Vertiefung im Politikjournalismus. Schon während seines Bachelorstudiums am Campus München arbeitete er für den Bayerischen Rundfunk, zunächst im Landtagsstudio, später auch für die ARD-Auslandsstudios in Wien, Istanbul, Athen, Rom, Tel Aviv und Teheran.

Seit 2017 profiliert sich der gebürtige Landshuter mit Beiträgen zur Europäischen Union, u.a. mit einer ausführlichen Berichterstattung zur Europawahl 2019.

2021 wird Kuntschner vom Medium Magazin als einer der besten 30 Journalisten unter 30 in Deutschland ausgezeichnet.

Kompetenz in den Regionen: Kuntschner als trimedialer Korrespondent in Landshut

Im selben Jahr kehrt Philip Kuntschner in seine niederbayerische Heimat zurück. Als trimedialer Korrespondent im BR-Studio Landshut produziert er Stücke für die Radiosender des BR, das BR-Fernsehen, BR24 und für die ARD.

Hauptthema von Kuntschners Arbeit sind derzeit die wirtschaftlichen, sozialen und politischen Folgen der Corona-Pandemie. Wie kann die Bewältigung der Pandemie in der Gesellschaft noch besser gelingen? Sein Beitrag vom 13.12.21 gibt uns einen guten Anstoß.

Dazu Philip Kuntschner: “Eine besondere Stärke des BR ist die Kompetenz in den Regionen. Meine Aufgabe ist es dabei, Themen aufzugreifen und zu transportieren, die die Menschen bewegen. Manchmal treten dabei auch Lösungsansätze zu Tage, so wie in diesem Fall: das Teilzeit-Pflegemodell kann einen Beitrag leisten, um dem sogenannten Pflegenotstand entgegenzusteuern und damit zum Vorbild für andere Städte und Regionen werden. Ich freue mich sehr, dass ich über diesen Ansatz nicht nur auf den Ausspielwegen des BR, sondern auch deutschlandweit in den ARD Tagesthemen berichten durfte.”

Hocherfreut zeigt sich Prof. Dr. Richard Vielwerth, Journalismusprofessor am Campus München: “Es freut mich immer wieder sehr zu sehen, wie toll sich unsere Abgänger der Journalistik beruflich entwickeln.”

(IMH)

Informationen zum Journalismus-Studium gibt es hier.

Hier geht es zum Beitrag von Philip Kuntschner vom 13.12.21 für die ARD.