04.02.2020

Prof. Dominik Rinnhofer stellt in Moskau aus

Stuttgarter Design-Professor wirkt bei Stadtentwicklungskonzepten für ‘Future for Europe’ mit. Die Schusev Ausstellung läuft vom 31. Januar bis zum 10. Mai 2020.

Ideal Spaces ist eine Kunst- und Forschungsarbeitsgruppe, die sich mit der Gestaltung zeitgenössischer Lebensräume beschäftigt.

Ausgehend von der historischen und technologischen Forschung entwickelt die Gruppe, die sich aus Kulturtheoretikern, Digitaltechnikern und Künstlern zusammensetzt, interaktive Ausstellungen und Plattformen für den Austausch.

Solche Aktivitäten zielen darauf ab, Mechanismen zur Erzeugung idealer Räume vorzuschlagen, so dass wir uns nicht nur mit Architektur, sondern auch mit Prozessen der sozialen Imagination befassen. Dieser Austausch ist sowohl mit Forschungsprojekten als auch mit praktischen Projekten verbunden, die darauf abzielen, die tatsächlichen Lebensbedingungen zu verändern. Eine solche Schnittmenge aus Kunst, Wissenschaft, Technologie und Vision versucht, eines der wichtigsten Probleme der nahen Zukunft anzugehen: die fortschreitende Urbanisierung und die Verschlechterung der natürlichen und menschlichen Bedingungen.

Das Staatliche Architekturmuseum Schusev präsentiert in Zusammenarbeit mit dem Europäischen Kulturzentrum – Russland und dem Europäischen Kulturzentrum – Italien die Ausstellung "Öffentliche Architektur – Zukunft für Europa". Die Ausstellung wird vom 31. Januar bis zum 10. Mai 2020 laufen.

Die Ausstellung "Öffentliche Architektur – Zukunft für Europa" soll realisierte, noch nicht realisierte und sogar Traumprojekte für die Zukunft der öffentlichen Architektur in Europa vorstellen und zeigt Ideen von Architekten, die sich ernsthaft mit Stadtentwicklung, Stadtplanung, Innovationen und Umweltfragen beschäftigen; Architektur für das Volk. Die Ausstellung wird Projekte über Sozialwohnungen, grüne Gebäude, Passivhäuser, Mobilität, Bildungs- und Büroräume, Bahnhöfe, Flughäfen, alle öffentlichen Gebäude und Räume vorstellen.

Eine internationale Gruppe von etwa 40 Architekten, Firmen, Fotografen, Universitäten und Architekturinstitutionen, die in Europa tätig sind, wird ihre Ideen über die Entwicklung alternativer Ansätze und neuer Architektur zusammen mit dem Respekt für das kulturelle Erbe in Europa austauschen, was zu einer allgemeinen Revitalisierung der Städte führen wird. Die Rolle des kreativen und kritischen Denkens, das durch Kunst, Architektur und kulturelle Aktivitäten gefördert wird, spielt eine Schlüsselrolle beim Aufbau aktiver Gemeinschaften in verschiedenen Stadtentwicklungskontexten.

Die Ausstellung soll einen Querschnitt der öffentlichen Architektur von heute zeigen, die zu den Generationen gehört, die in Europa leben und unsere eigene Zukunft gestalten, die Reflexion und den Dialog über öffentliche Architektur auf den verschiedenen Kontinenten bereichern und aus der Vielfalt der Ansätze lernen.

Im Staatlichen Schusev-Architekturmuseum werden die Ausstellungsprojekte in 9 Räumen gezeigt, einige Räume sind einem einzelnen Unternehmen oder Projekt gewidmet, und zusätzlich werden in mehreren Räumen eine Kombination von Projekten präsentiert, von denen viele eigens für die Ausstellung geschaffen werden.

 

Die Ausstellung läuft vom 31. Januar bis zum 10. Mai 2020.

 

Weitere Informationen zur Ausstellung finden Sie hier.

Weitere Informationen zum Studiengang Design B.A. finden Sie hier. 

 

(DRI)