Prof. Dr.

Florian Meißner

Professor

Dr. Florian Meißner lehrt Medienmanagement und Journalistik am Campus Köln der Hochschule Macromedia. Er ist Experte für Krisenkommunikation und internationale Journalismusforschung. An der Schnittstelle dieser beiden Fachgebiete promovierte er an der TU Dortmund zur deutschen und japanischen Medienberichterstattung über die Fukushima-Katastrophe. Das Projekt führte ihn als Stipendiat an die Tohoku Universität in Sendai, Japan.

Lehrgebiet:

Journalismus

Zu Journalistik
Campus:

Köln

Zum Standort
Fakultät:

Fakultät Medien

Publikationen

2021

On the need to Increase the diversity of risk and crisis communication research

Details
2020

How users tweet about a cyber attack: An explorative study using machine learning

Details
2020

Local Media and Disaster Reporting in Japan

Details
2020

Machine Learning

Details
2020

Erfolg und Misserfolg von kommunikationswissenschaftlichen DFG-Forschungsverbünden

Details
2019

The Fukushima Disaster and the "Clash of Risk Cultures"

Details

Werdegang von Florian Meißner

Dr. Florian Meißner lehrt als Professor für Medienmanagement und Journalistik am Campus Köln der Hochschule Macromedia. Er ist Experte für Krisenkommunikation und internationale Journalismusforschung. An der Schnittstelle dieser beiden Fachgebiete promovierte er an der TU Dortmund zur deutschen und japanischen Medienberichterstattung über die Fukushima-Katastrophe. Das Projekt führte ihn außerdem als Stipendiat der Japanese Society for the Promotion of Science an die Tohoku Universität in Sendai, Japan.

Als Vice Chair der Crisis Communication Section des akademischen Fachverbands ECREA beschäftigt er sich derzeit unter anderem mit der Corona-Pandemie und der Rolle von politischer Kommunikation, Medien und Unternehmenskommunikation im Zuge der Krise.

Nebenberuflich berät Meißner den international tätigen Medien-Watchdog NewsGuard.

Dieser wendet sich gegen die Verbreitung von Falsch- und Desinformation im Netz. Die Medienbranche kennt er jedoch nicht nur aus der Beobachterperspektive, sondern auch aus der Praxis: Über viele Jahre war er als Journalist für den öffentlich-rechtlichen Rundfunk (ZDF, WDR) tätig.

Seine akademische Karriere startete Meißner am Institut für Journalistik der TU Dortmund. Über einen Postdoc in der Kommunikations- und Medienwissenschaft der Heinrich-Heine-Universität Düsseldorf fand er schließlich den Weg an die Hochschule Macromedia, wo er nun mit Leidenschaft daran mitwirkt, die Kommunikationsprofis von morgen auszubilden. In der Lehre ist es ihm besonders wichtig, Freude an Kommunikation zu vermitteln, aber auch das Wissen und die handwerklichen Fähigkeiten, um in einer sich rasch wandelnden digitalen Informations- und Medienwelt professionell und souverän zu agieren.