Sabine Schlimgen

Sabine Schlimgen
Medienmanagement
Campus Köln

Tätigkeit nach dem Studium: Marketing Managerin Commercial Marketing, E-Plus Mobilfunk GmbH
Sabine, wann hast du deinen Abschluss an der Hochschule Macromedia gemacht?
Mein Bachelor-Studium in Medienmanagement mit Schwerpunkt PR und Kommunikationsmanagement habe ich im April 2010 beendet.

Warst du zufrieden mit dem Studium an der Macromedia?
Ich war sehr zufrieden mit dem Studium an der »Macromedia«. Die Studieninhalte waren sehr abwechslungs- und lehrreich. Die Mischung aus Management-Grundlagen, späteren Schwerpunkt- Themen und praktischen Einflüssen durch Projekte und Dozenten fand ich sehr ausbalanciert. Ich habe gerne an der Hochschule studiert und freue mich auch im Nachhinein noch einen guten Kontakt zur Hochschule aufrecht halten zu können.

Was hast du nach deinem Abschluss gemacht?
Schon während des Studiums stand für mich fest, dass ich nun gerne in die Berufswelt starten möchte. Von daher habe ich die ein oder andere Bewerbung geschrieben und schlussendlich Glück gehabt, dass ich nahtlos an das Studium als Produktionsleiterin im E-Mail Marketing bei Pixelpark anfangen konnte. Dort war ich für die Koordination, Produktion und den Versand von Newslettern der Deutschen Lufthansa auf dem europäischen Markt verantwortlich. Jedoch habe ich festgestellt, dass mich die Unternehmenswelt mehr interessiert. So dass ich nach einem guten Jahr bei Pixelpark nun die E-Plus Mobilfunk GmbH als meinen Arbeitgeber nennen darf. Dort bin ich Marketing Managerin im Bereich Commercial Marketing und bin für die Produktentwicklung, Projektsteuerung und Vermarktung des Produktes gleichermaßen verantwortlich.

Warum hast du deine alte Arbeit verlassen und dich für E-Plus entschieden?
Die Agenturwelt war einfach nicht die richtige für mich und daher wollte ich lieber unternehmensseitig arbeiten. Durch Praktika in Unternehmen hatte ich eben schon einen anderen Eindruck darüber bekommen und wollte daher unbedingt auf diese »Seite wechseln«. Aber mit einem frischen BA in der Tasche, kann man ja erst mal froh sein, überhaupt eine Stelle zu bekommen. Von daher habe ich die Zeit bei Pixelpark auch genossen, doch für meine persönliche Weiterentwicklung und meine Zielvorstellungen war dies nicht der richtige Arbeitsplatz.

Welche Erfahrungen nimmst du aus deiner Zeit bei Pixelpark mit?
Der englischsprachige Umgang mit den Kunden aus dem europäischen Umland hat mir gezeigt wie unterschiedlich doch manche Nationalitäten sind und welche verschiedenen Ansprüche gestellt werden, trotz eines deutschen Mutterkonzerns. Somit habe ich ein besseres Verständnis für die verschiedenen europäischen Märkte bekommen und gelernt eine Dienstleister-Position einzunehmen – bei der vor allem Geduld und Nervenstärke gefragt sind.

War der Umstieg von Uni auf Arbeit schwer?
Natürlich kann man das Studentenleben nicht mit der Arbeitswelt vergleichen. Man gewöhnt sich allerdings relativ schnell an den neuen Rhythmus und versteht auch dann was einem immer alle sagen wollten, wenn es hieß: »genieߑ die Studienzeit solange es geht.« Aber mit Eplus als Arbeitgeber, flexiblen Arbeitszeiten und einem super Arbeitsklima kann ich mich echt nicht beschweren.

Hast du dich während des Studiums schon auf den Arbeitsalltag vorbereitet?

Gerade in den letzten Semestern habe ich durch das Pflichtpraktikum und das Erstellen der BA-Arbeit, die ich als Bachelorantin bei Lufthansa schreiben durfte, schon ein Gefühl dafür bekommen, was es heißt, nicht mehr nur einen halben Tag konzentriert den Dozenten zuzuhören. Mein Pflichtpraktikum habe ich bei T-Mobile in Bonn gemacht. Dort war ich drei Monate im Business Marketing und weitere drei Monate im Online-Advertising Marketing tätig. Direkt im Anschluss habe ich noch ein freiwilliges Praktikum bei der Deutschen Lufthansa AG, im Customer Relations Management gemacht, und dies als Vorbereitung für die Ausarbeitung meiner BA-Arbeit genutzt. Während des sechsten Semesters war ich dann Bacheloratin bei Lufthansa und bin nach den Vorlesungen zwischen Köln, Frankfurt und Berlin gependelt.

Gab es ein bestimmtes Verfahren zur Auswahl der Mitarbeiter bei deinem neuen Job?
Bei E-Plus wurde ich zu zwei Vorstellungsgesprächen eingeladen. Das erste verlief sehr klassisch, um sich zunächst einmal kennenzulernen. Im Anschluss daran wurde mir dann eine Aufgabe zugesendet, die ich zum zweiten Gespräch vorbereiten sollte. Dabei ging es um eine neue Strategieentwicklung, so dass ich ein Konzept erarbeitet habe und mich dabei an den theoretischen Grundlagen der Uni orientieren konnte.

Ist es dir wichtig, fest angestellt zu sein oder würdest du auch als »freie Mitarbeiterin« tätig werden?
Im Grunde genommen hätte ich kein Problem mit einer freien Mitarbeit. Da ich mich aber nun eher für den klassischen Marketing-Bereich entschieden habe, ist es dort eher untypisch als freier Mitarbeiter zu arbeiten. Zudem bietet eine Festanstellung in einem Unternehmen meist einige Vorteile, die ich auch zu schätzen weiß.

Hat man neben der ganzen Arbeit auch Zeit für eigene Interessen?
Klar. Ich backe und koche leidenschaftlich gerne - Motivtorten und Cupcakes stehen dabei ganz oben auf der Favoritenliste. Generell bin ich sehr experimentierfreudig und freue mich immer über neue Rezepte. Ein wenig muss das Backen in den Genen liegen, denn mein Opa war Bäckermeister und ich habe meine halbe Kindheit mit ihm in der Backstube verbracht. In meiner Schublade zu Hause liegt auch schon der Business-Plan für meinen eigenen Cupcake-Laden – wer weiß, was die Zeit noch bringt.

Gibt es neben deiner Leidenschaft fürs Backen noch andere Hobbys?
Als Sportmuffel mache ich trotzdem Pilates und Zumba, um einen Ausgleich zur Arbeit zu finden. Und: Meinen Verlobten darf ich natürlich ich auch nicht vernachlässigen. Familie und Freunde sind mir sehr wichtig und haben einen großen Stellenwert in meinem Leben.

Wann und warum bist du von zu Hause ausgezogen?
Ursprünglich habe ich mit meinen Eltern in Troisdorf gewohnt. Im zweiten Semester habe ich dann meinen Verlobten kennengelernt und ich bin relativ schnell in seine Wohnung in Köln eingezogen. Praktisch. ;)

Könntest du dir vorstellen, für den Job weiter weg zu ziehen?
Für den Job würde ich schon wegziehen. Mein Traum ist es mal in den USA oder Kanada zu arbeiten und zu leben – ich habe eine große Verbundenheit zu Amerika und möchte daher auch gerne mal erfahren, wie es ist auf diesem Kontinent wirklich zu leben.

 

Telefonische Studienberatung: 0800 6227663345

Unsere kostenlose Infoline für alle Fragen zur Studienwahl. Montag bis Freitag: 10.00 - 18.00 Uhr

Wir freuen uns auf viele Besucher.
Gerne mit Freunden und Eltern.
Einfach vorbei kommen.

Triff unsere Studierenden
beim „Meet our Students“.
Jeden ersten Donnerstag im Monat um 17.00 Uhr
Jetzt anmelden >

  • München 089 544151-0
  • Stuttgart 0711 280738-0
  • Freiburg 0761 870707 20
  • Köln 0221 31082-0
  • Hamburg 040 3003089-0
  • Leipzig 0341 331781-10
  • Berlin 030 2021512-0
Icon Kontakt per Whatsapp zur Hochschule Macromedia
WhatsApp nutzen

1. 0176 15098602 eingeben
2. Als Kontakt speichern
3. Über WhatsApp Fragen stellen

Montag bis Freitag
10:00 - 18:00 Uhr

Icon Rückruf von der Hochschule Macromedia anfordern
Rückruf vereinbaren
Alle Leitungen waren besetzt oder der gewünschte Ansprechpartner war im Gespräch? Kein Problem.

Wir rufen gerne zurück. Einfach Formular ausfüllen und Wunschtermin eintragen. Wir melden uns.
 
 


Rückruf vereinbaren