Freitag | 20. November 2020

„Students for Kids against Corona“: Macromedia Studierende sammeln für gemeinnütziges Projekt

Jetzt spenden und Jugendliche unterstützen, corona-bedingte Wissenslücken zu schließen: Das ermöglicht die Crowdfunding-Kampagne für das gemeinnützige Projekt „Students for Kids against Corona“. Ziel ist, Kinder aus finanziell schwachen Familien mit Computern für den Online-Unterricht zu versorgen und Lernpaten zu vermitteln. In Stuttgart entwickelt, wird das Projekt nun auch in München umgesetzt. Lokaler Partner ist die gemeinnützige Organisation DEIN MÜNCHEN gGmbH, Unterstützung erhalten die Studierenden von der Münchner Bank eG. Der Münchner Förderverein Macromedia Community e.V. zeichnete das Projekt jüngst mit einem Award für Social Entrepreneurship aus.

Hier klicken und helfen, dass Kinder und Jugendliche aus finanziell schwachen Familien durch die Corona-Pandemie nicht noch stärker ins Hintertreffen geraten: https://muenchner-bank.viele-schaffen-mehr.de/studentsforkids   

Die Crowdfunding-Kampagne für das Projekt „Students for Kids against Corona“ läuft bis zum 4.1.2021. Ziel ist, 10.000,- Euro für das gemeinnützige Projekt zu sammeln. Mit dem Spendengeld wollen die studentischen Initiatorinnen von der Hochschule Macromedia gespendete Computer generalüberholen und neue Hardware einkaufen, um Kindern und Jugendlichen in München die Teilhabe am Online-Unterricht und die Einübung wichtiger Kommunikationsskills für die digitale Arbeitswelt zu ermöglichen. Die Schnittstelle zwischen den Studierenden und den finanziell benachteiligten Familien bildet die Organisation DEIN MÜNCHEN, die sich seit über 6 Jahren für faire Startbedingungen junger Menschen – unabhängig ihrer sozialen Herkunft – einsetzt. Die Münchner Bank eG garantiert höchste Seriosität in der Bearbeitung des Spendeneingangs: Sollte das angestrebte Crowdfunding-Ziel nicht erreicht werden, wird das Projekt gestoppt und alle bis dahin generierten Gelder an die Spenderinnen und Spender zurücküberwiesen.

Dazu Stefan Wäschenfelder von der Münchner Bank eG: „Das ‚Projekt Students for Kids against Corona‘ der Hochschule Macromedia will Menschen mobilisieren und sozialen Benachteiligungen im Kontext der Corona-Pandemie gemeinschaftlich begegnen. Das entspricht unserem genossenschaftlichen Verständnis. Gerne stellen wir dafür unser Crowdfunding-Portal ‚Viele schaffen mehr‘ zur Verfügung und tragen selbst zur Erreichung des Spendenziels bei: Für jeden Unterstützer, der mindestens 5 Euro spendet, legen wir als Münchner Bank eG noch einmal 10 Euro drauf.“ Für Mara Bertling, Gründerin von DEIN MÜNCHEN „hilft dieses Engagement immens in der aktuellen Situation, denn viele benachteilige junge Menschen werden durch fehlende Ausstattung regelrecht abgehängt“.

Students for Kids against Corona: Projektidee und Gründungsphase 2020

Die Idee für das studentische Initiativprojekt entstand im April 2020, als im Rahmen des ersten Corona-Lockdowns auch Schulen, Hochschulen und Kindergärten schließen mussten.

„Die Schulschließungen während des ersten Lockdowns haben Kinder aus finanziell schwachen Familien überdurchschnittlich hart getroffen. Vielfach fehlte schlicht die erforderliche Hardware, um an den alternativen Online-Unterrichtsformaten teilzunehmen. In vielen Familien bestand außerdem häufig das Problem, dass niemand in der Familie bei den Hausaufgaben unterstützen und die fehlende Betreuung durch die Lehrkräfte ausgleichen konnte“, formuliert Nikoleta Ikonomidou. Hier setzt das Projekt „Students for Kids against Corona“ an, das die vier Medienmanagement-Studierenden vom Stuttgarter Campus der Hochschule Macromedia unter Betreuung ihrer Professorin Dr. Johanna Sprondel initiierten und die Design-Studentin Elina Saridou jetzt auch am Münchener Hochschulstandort umsetzt.

„Unsere Idee war, ausgemusterte Hardware von Firmen einzusammeln, in den Werkszustand zu setzen und an bedürftige Jugendliche zu vergeben. Außerdem haben wir bei unseren Kommilitonen dafür geworben, Lernpatenschaften zu übernehmen“, so Melisa Budak.

Und Melanie Schulz ergänzt: „Wir haben innerhalb des zurückliegenden Jahres einige Erfolge erzielt und tolle Rückmeldungen insbesondere von den Vereinen erhalten, die unsere Schnittstelle zu den betroffenen Familien sind. Das hat uns bestätigt, mit dem Projekt fortzufahren und Nachahmer auch in München zu suchen. Selbst mit einem möglichen Ende der Pandemie werden sich die Lerndefizite bei den Jugendlichen ja nicht von selbst schließen.“

„Teil der Rückmeldungen war auch, dass Menschen sich gerne an ‚Students for Kids against Corona‘ beteiligen wollten, aber weder Hardware noch Betreuungszeit einbringen können. Vielfach wurden wir nach Spendenmöglichkeiten gefragt, um Hardware zu finanzieren. Dank der Crowdfunding-Plattform der Münchner Bank eG können wir das jetzt anbieten“, erläutert Franziska Joggerst die Ausweitung des Wertschöpfungsmodells.

Vernetzen und Ermöglichen: Unterstützung durch die Macromedia Community e.V.  

Ein wichtiger Enabler des Projektes ist Prof. Dr. Arthur Hofer, Ehrensenator der Hochschule Macromedia und Vorsitzender des Macromedia Fördervereins Macromedia Community e.V. in München. Er stellte den Kontakt zur Münchner Bank eG her und ermutigte die Stuttgarter Studentinnen, sich für den Entrepreneurship-Award „Be social!“ zu bewerben. Mit zwei Sonderpreisen incentiviert der Förderverein in diesem Jahr studentische Initiativen, die sich auf die Bewältigung der Coronavirus-Krise beziehen.

„Die Studierenden haben im Sommersemester gezeigt, dass ‚Students for Kids against Corona‘ funktioniert und sie Mitmacher mobilisieren können. Dabei hat sich das Einsammeln gebrauchter Hardware und die datenschutzrechtlich erforderliche Generalüberholung als extremer Zeitfresser herausgestellt. Das soll durch die eingeworbenen Spendengelder vermieden werden – dabei unterstütze ich die Studierenden und wünsche diesem Projekt viele begeisterte Spender.“

Hier geht es zur Crowdfunding-Plattform: https://muenchner-bank.viele-schaffen-mehr.de/studentsforkids


DEIN MUENCHEN, Hausaufgabenhilfe

Erfolgreicher Distanzunterricht als Folge der Corona-Pandemie: Bei einigen Kindern scheitert das an fehlender Hardware. Hier hilft die Macromedia-Initiative "Students for Kids against Corona". Foto: DEIN MÜNCHEN / Andreas Reiter Photography

Students for Kids against Corona, Visual

Mit der Münchner Bank eG und der Organisation DEIN MÜNCHEN als Partner sammeln jetzt auch Münchner Macromedia Studierende Geld- und Sachspenden für finanziell benachteiligte Kinder.

Nikoleta Ikonomidou, Melisa Budak und Franziska Joggert, Hochschule Macromedia

Stuttgarter Macromedia-Studentinnen starteten das gemeinnützige Projekt als Reaktion auf den ersten Lockdown. V.l.n.r.: Nikoleta Ikonomidou, Melisa Budak und Franziska Joggert.

Telefonische Studienberatung: 0800 6227663345

Unsere kostenlose Infoline für alle Fragen zur Studienwahl.
Montag bis Freitag: 10.00 - 18.00 Uhr

Infoline für Studierende: 089 544 151 106

Montag bis Freitag: 09.00 - 16.00 Uhr

Wir freuen uns auf viele Besucher.
Gerne mit Freunden und Eltern.
Einfach vorbei kommen.

Am besten vorher anrufen und Termin
mit der Studienberatung vereinbaren.
Campusführung ist inklusive.

  • München 089 544151-191
  • Stuttgart 0711 280738-710
  • Freiburg 0761 87070-735
  • Köln 0221 310825-80
  • Hamburg 040 3003089-410
  • Leipzig 0341 331781-131
  • Berlin 030 2021512-310
Icon Kontakt per Whatsapp zur Hochschule Macromedia
WhatsApp nutzen

1. 0176 15098602 eingeben
2. Als Kontakt speichern
3. Über WhatsApp Fragen stellen

Montag bis Freitag
10:00 - 18:00 Uhr

Icon Rückruf von der Hochschule Macromedia anfordern
Rückruf vereinbaren
Alle Leitungen waren besetzt oder der gewünschte Ansprechpartner war im Gespräch? Kein Problem.

Wir rufen gerne zurück. Einfach Formular ausfüllen und Wunschtermin eintragen. Wir melden uns.
 
 


Rückruf vereinbaren
197