Freitag | 09. April 2021

Erinnerungskulturen in Deutschland: Macromedia-Professor referiert im Bundestag

Vor jungen Hochschulabsolvent:innen aus aller Welt sprach Macromedia-Professor Dr. Gernot Wolfram über "Erinnerungskulturen in Deutschland". Der kulturwissenschaftliche Vortrag war Bestandteil des Internationalen Stipendiat:innenprogramms des Bundestages (IPS). Wie lässt sich Erinnerung vermitteln, ohne einseitig zu werden? Welche Rolle spielen nationale und internationale Perspektiven? Wie divers müssen die Stimmen sein, die über Erinnerung sprechen? Das waren zentrale Fragen im Vortrag des Kulturwissenschaftlers, der in diesem Jahr online stattfinden musste.

Jedes Jahr vergibt der Deutsche Bundestag zusammen mit der Freien Universität Berlin, der Humboldt-Universität zu Berlin sowie der Technischen Universität Berlin 120 Stipendien an junge Hochschulabsolvent:innen aus Mittel-, Ost- und Südosteuropa, Frankreich, Israel, Nordamerika, Zentralasien und dem arabischen Raum. Im Rahmen des fünfmonatigen Internationales Parlaments-Stipendium (IPS) lernen die Stipendiat:innen die Abläufe im Deutschen Bundestag kennen, davon drei durch Mitarbeit in einem Abgeordnetenbüro. 

Prof. Dr. Gernot Wolfram von der Hochschule Macromedia wird von den Organisator:innen regelmäßig als Referent geladen. In diesem Jahr sprach der Kulturwissenschaftler und langjährige Fachreferent für Interkulturelle Kommunikation und Europäische Kulturarbeit im Team Europe der Europäischen Kommission über "Erinnerungskulturen in Deutschland".

Im Anschluss an den einstündigen Vortrag ergab sich eine intensive Diskussion. Dabei wurde deutlich, wie wichtig auch in Zukunft der internationale Austausch ist. Insbesondere thematisierten die Stipendiat:innen Aspekte des Postkolonialismus, der Ausstellungs- und Repräsentationskulturen.

Dazu Prof. Dr. Wolfram: "Gerade in der Pandemiezeit ist das Gespräch über Geschichte, Kultur und Vermittlungsarbeit zentral. Der Rückkehr von nationalen Diskursen gilt es etwas entgegenzustellen, ein gemeinsames Nachdenken und Diskutieren über den Umgang mit Krisen, auch mit Schuld und Lektionen, die wir aus der Vergangenheit lernen können. Das hohe Niveau dieses Gespräches mit den internationalen Stipendiat:innen hat mich sehr gefreut."

(GWO/IMH)


Deutscher Bundestag von außen

Im Internationalen Stipendiat:innenprogramm des Bundestages (IPS) erhalten Hochschulabsolventen ein Verständnis für die Arbeit der demokratischen Organe in Deutschland. Foto: Pixabay / Kevin Schneider

Prof. Dr. Gernot Wolfram, Macromedia

Der Kulturwissenschaftler Prof. Dr. Gernot Wolfram von der Hochschule Macromedia forscht zu Identitätsprozessen. Vor den Stipendiat:innen sprach er über "Erinnerungskulturen in Deutschland". Foto: Stefan Walter

Telefonische Studienberatung: 0800 6227663345

Unsere kostenlose Infoline für alle Fragen zur Studienwahl.
Montag bis Freitag: 10.00 - 18.00 Uhr

Infoline für Studierende: 089 544 151 106

Montag bis Freitag: 09.00 - 16.00 Uhr

Wir freuen uns auf viele Besucher.
Gerne mit Freunden und Eltern.
Einfach vorbei kommen.

Am besten vorher anrufen und Termin
mit der Studienberatung vereinbaren.
Campusführung ist inklusive.

  • München 089 544151-191
  • Stuttgart 0711 280738-710
  • Freiburg 0761 87070-735
  • Köln 0221 310825-80
  • Hamburg 040 3003089-410
  • Leipzig 0341 331781-131
  • Berlin 030 2021512-310
Icon Kontakt per Whatsapp zur Hochschule Macromedia
WhatsApp nutzen

1. 0176 15098602 eingeben
2. Als Kontakt speichern
3. Über WhatsApp Fragen stellen

Montag bis Freitag
10:00 - 18:00 Uhr

Icon Rückruf von der Hochschule Macromedia anfordern
Rückruf vereinbaren
Alle Leitungen waren besetzt oder der gewünschte Ansprechpartner war im Gespräch? Kein Problem.

Wir rufen gerne zurück. Einfach Formular ausfüllen und Wunschtermin eintragen. Wir melden uns.
 
 


Rückruf vereinbaren
287