19.07.2019

Großartiger Service: Langer Tag der Projektarbeiten

Organisation von Gruppenarbeiten, Strukturierung von Projekten, wissenschaftliches Vorgehen, Vermeidung von Plagiaten? Auf dem ‘Langen Tag der Projektarbeiten“ an der Hochschule Macromedia Campus Berlin können sich Studierende in Workshops, Trainings und Individualcoachings Hilfe holen.

Ist ein roter Faden erkennbar? Habe ich alle formalen Kriterien beachtet? Jeder, der schon einmal eine Projektarbeit verfasst hat, kennt die Herausforderungen des wissenschaftlichen Arbeitens. Mit dem "Langen Tag der Projektarbeiten“ entwickelten der Berliner Studiendekan Prof. Dr. Martin Lücke und seine wissenschaftliche Mitarbeiterin Kata Katz nun ein neues, auf die Bedürfnisse der Studierenden zugeschnittenes Serviceangebot, das sich auf fünf Hauptprobleme wissenschaftlichen Arbeitens konzentriert: Gruppenrollen, Plagiarismus, Methodologie, Schreibfertigkeiten und technisch korrekte Einreichung.

"Bereits seit vielen Jahren bieten wir unseren Studierenden umfangreiche Schreibservices und Coachings im Rahmen wissenschaftlicher  Projekt- und Abschlussarbeiten an," so Martin Lücke. „Diese Angebote haben wir feedback-basiert ausgewertet und fünf Problemfelder identifiziert, die den Studierenden besonders zu schaffen machen. Genau diese greift unser Programm auf. Ziel ist es, das Angebot fakultätsübergreifend im Curriculum zu etablieren."

Vielen Dank an Balint Vojtonoszki (Gruppenarbeit), Tihana Romanics (Plagiarismus), Julia Stekhan (Prüfungsamt), Prof. Dr. Gernot Wolfram (Methodenkompetenz) und Christin Barbarino (Schreibwerkstatt) für die großartige Durchführung der Workshops und Schulungen.

(bkl)

Weitere Informationen zum Studienprogramm Medienmanagement (B.A.) finden Sie hier >