22.07.2021

Herzlichen Glückwunsch: Macromedia ehrt jahrgangsbeste Absolvent:innen

Sie haben am 2. Juli Absolvia gefeiert, erstmals im Rahmen einer bundesweiten Feier, erstmals virtuell. Wir gratulieren den rund 500 Macromedia-Absolventinnen und Absolventen des Abschlussjahrgangs Wintersemester 2020/21. Im Rahmen der Absolvia-Feier wurden auch die drei Jahrgangsbesten geehrt: Ein besonderer Glückwunsch geht an Sandra Capuzzi vom Campus Berlin, Carolin Lerner vom Campus Freiburg und Lara Lüthgens vom Campus Hamburg.

Leicht war das nicht: die Absolvent:innen des Wintersemesters 2021/21 haben ihre letzten beiden Hochschulsemester weitgehend unter Lockdown-Bedingungen verbracht. Sie seien der Jahrgang, den die Pandemie bislang am stärksten getroffen hätte, betont Hochschulpräsident Prof. Castulus Kolo in seinen Grußworten. Ihm imponieren die vielen einzelnen Lösungen, die die Studierenden gefunden hätten. „Manche von Ihnen mussten beim Praxissemester umdisponieren, die Methodik für ihre Abschlussarbeit umstellen und hatten mit wegbrechenden Nebenjobs zu kämpfen gehabt. Dafür sind Sie neue Wege gegangen.“

Ehrung der jahrgangsbesten Absolvent:innen: Anerkennung für „den extra Meter“

Fester Bestandteil der Absolvia-Feier an der Hochschule Macromedia ist die Ehrung der besten Bachelor-Absolvent:innen des jeweiligen Prüfungsdurchlaufs. Im Wintersemester 2021/21 waren das:

  • Fashion Designerin Sandra Capuzzi vom Atelier Chardon Savard in Berlin
  • Kommunikationsdesignerin Carolin Lerner vom Campus Freiburg
  • Medienmanagerin Lara Lüthgens vom Campus Hamburg.

„Wir wollen Studierende würdigen, die das Maximum aus ihrem Studium rausgeholt haben, die sich reingekniet haben, beim Lernen zu Hause, bei Gruppenarbeiten, bei Kundenpräsentationen. Die Projektarbeiten vorangetrieben haben, die die Extra-Meter in jedem Kurs gegangen sind und ein konstant herausragendes Engagement gezeigt haben“, erläutert Vizepräsidentin Prof. Ute Masur diese leistungsbezogene Ehrung.

Sandra Capuzzi: Magischer Moment Fashion Show

Sandra Capuzzi gehört zum ersten Jahrgang an Fashion Designer:innen, die ihren Bachelorabschluss am Atelier Chardon Savard in Berlin gemacht haben. Das Studium baut auf der berufspraktischen Lehre der Pariser Modeschule Atelier Chardon Savard auf, ist aber akademisch erweitert und als deutsches Hochschulstudium akkreditiert. Nach der erfolgreichen Einführung am Campus Berlin wird das Studium mittlerweile auch am Campus Hamburg angeboten.

Die besten Arbeiten aus ihren Kollektionen präsentieren die jungen Fashion Designer:innen am Ende jedes Studienjahres im Rahmen einer großen, opulenten Fashion Show. Wie Sandra schreibt, sind es diese Momente, die zu den aufregendsten und eindrucksvollsten im gesamten Studium gehören: „I think I held my breath for a moment, right before my first model entered the catwalk to the sound of the violin. The atmosphere of our first fashion show was a magical experience.”

Carolin Lerner: Drang zur Originalität

Zweitbeste Absolventin ist die Kommunikationsdesignerin Carolin Lerner vom Campus Freiburg. Carolin hat ihre BA-Arbeit zu Thema „Drang zur Originalität“ verfasst. „Der Drang ästhetisch und originell zu gestalten, ist im Designstudium meist omnipräsent“, erläutert sie. „In der Bachelorarbeit beschäftige ich mich mit der Thematik, indem durch die Form eines Handbuches gestalterische Kreativität vermittelt wird. So habe ich Prozess-Strategien entwickelt, welche verschiedene Ansätze und Kreativitätstechniken vermitteln und vielseitige Kombinationen von visuellen Ausdrucksmöglichkeiten aufzeigen. Den Gegenpol zu den analytisch-reflektierten Strategien stellen in der Bachelorarbeit die ‚Gespräche über Kreativität‘ dar. Designer:innen und Designstudierende haben hierfür dieselben Fragen beantwortet, so dass am Ende eine höchst diverse und vielschichtige Auswahl an persönlichen Sichtweisen und Meinungen entstanden ist.”

Lara Lüthgens: Diversität in der Unternehmenswelt

Drittbeste Absolventin des Abschlussjahrgangs Wintersemester 20/21 ist Lara Lüthgens vom Campus Hamburg. In ihrer Bachelorarbeit hat die Medienmanagement-Absolventin den Stellenwert von Diversität in der Unternehmenskommunikation untersucht: „The External Communication of Organisations’ Diversity in Germany – How Diverse Are Employers’ Websites and Social Media?“

Auch langfristig will Lara ihre berufliche Expertise in den Dienst von Diversität und Nachhaltigkeit stellen: „Nach meinem Bachelorabschluss an der Macromedia bin ich nach London gezogen und beginne hier im September meinen Master in Intercultural Business Communication and Marketing an der University of Surrey. Danach plane ich in einem internationalen Unternehmen zu arbeiten und hoffe, mit den im Studium erlernten Fähigkeiten und Kenntnissen zu mehr Diversität und Nachhaltigkeit beitragen zu können.“

Wir wünschen allen Absolvent:innen viel Erfolg und Zufriedenheit beim Erreichen ihrer nächsten, persönlichen Meilensteine.

(IMH)