Dienstag | 08. Dezember 2015

The Future of Work – Hochschule Macromedia lädt zum BrandCamp nach Berlin


Die Arbeitswelt der Zukunft, die mediatisierte Gesellschaft und veränderte Wertschöpfungsprozesse in der digital getriebenen Wirtschaft stehen im Zentrum der Macromedia Lehre. Am 6. Januar 2016 setzt die Hochschule ihre Veranstaltungsreihe „The Future of Work“ im Rahmen eines BrandCamp am Campus Berlin fort. Ein Vizeadmiral der Bundeswehr, ein Mitgründer der FuckUp Nights Berlin, ein Marketingstratege, eine Start-Up-Mentorin und ein Digitalexperte diskutieren unter der Fragestellung: „Stellt die Digitalisierung unsere Arbeitswelt auf den Kopf?“


Ergebnisoffen wird es sein, spontan und interdisziplinär: Bereits zum dritten Mal lädt die Berliner Fakultät der Hochschule Macromedia zum BrandCamp, einem Diskussionsformat aus der Kreativszene. Das übergeordnete Thema des Abends: The Future of Work – die Arbeitswelt der Zukunft. Impulse für die Diskussion geben kurze Einspieler der Macromedia Studierenden, in denen sie Thesen zu Chancen und Risiken der digitalisierten Arbeitswelt postulieren. Durch den Abend führen Prof. Dr. Brigitte Kleinselbeck, Markenkommunikation und Werbung, Prof. Dr. Astrid Friese, Media and Communication Management, Prof. Tanja Schmitt-Fumian, Prodekanin der Macromedia School of Creative Arts und Interactive-Spezialist Prof. Lars Grau. Die Gäste sind:

  • Prof. Dr. Katja Nettesheim - Gründerin von _Mediate und Professorin an der Hochschule Macromedia
  • Oliver Jeschonnek – Spezialist für Kommunikationsstrategien und Innovationsmanagement sowie Geschäftsführender Partner der fbtk Consulting
  • Prof. Ralf Kemmer - Co-Founder der Berliner FuckUp Nights und Professor für Crossmedia und Kampagnenhandling an der design akademie berlin
  • Prof. Dr. Dr. Castulus Kolo - Experte für Innovationen in der Medienwirtschaft und Dekan der Hochschule Macromedia
  • Vizeadmiral Joachim Rühle - Abteilungsleiter Personal im Bundesverteidigungsministerium (BMVg) und damit der „Personalchef“ der Bundeswehr

Die Veranstaltung  ist öffentlich, der Eintritt frei. Eine Anmeldung ist unbedingt erforderlich unter www.hochschule-macromedia.de/futureofwork.

  • Wann: 6. Januar 2016 | 18:30 Uhr (Einlass 18:00 Uhr)
  • Wo: Hochschule Macromedia, M33 Höfe, Mehringdamm 33, 2. Gebäude, 1. Stock, 10961 Berlin-Kreuzberg

Bereits am 9. Dezember 2015 findet in Berlin zum Thema „The Future of Work“ ein Workshop der School of Creative Arts statt. Bei Prof. Thomas Stegmann und Prof. Lars Grau geht es von 19:00 - 22:00 Uhr unter der Überschrift "Collaboration and Co-creation" um die Fragestellung: „Due to the increase of technological and scientific knowledge, one brain is no longer enough to come up with answers to complex challenges. We need to integrate disciplines and personalities. But how to be creative in a team? How to mix dispersed knowledge effectively and meaningfully into one solution?” Zur Anmeldung geht es hier.

Future of Work – ein Fokusthema der Hochschule Macromedia


Auch im vergangenen Jahr war „The Future of Work“ bereits Fokusthema der Hochschule Macromedia, das im Zentrum einer bundesweiten Veranstaltungsreihe stand. An jedem der bundesweit fünf Macromedia Standorte trat die Hochschule in den Dialog mit Vertretern aus Industrie und Verbänden, um verschiedene Dimensionen der digital getriebenen Veränderungsprozesse im Arbeitsleben zu beleuchten.

In Berlin ging es in einer Diskussion von Prof. Dr. Dominik Pietzcker und Dr. Max Neufeind vom Bundesministerium für Arbeit und Soziales um „The Future of Work - Transformation und Digitalisierung“ sowie in einer frühere Veranstaltung um „My first Job“.

In Hamburg diskutierte man die Spezifika der „Generation Y auf dem Arbeitsmarkt“. Einen Nachbericht gibt es hier.

In Köln war das Thema „Arbeiten in der Industrie 4.0“. Einen Nachbericht gibt es hier.

In München ging  es um die Frage „The Future of Work – Challenges in a digitalized environment“ und in Stuttgart diskutierte man das Thema „Industrie 4.0 - Herausforderungen, Chancen und Risiken in der digitalen Arbeitswelt“.


Die Arbeitswelt der Zukunft, Arbeiten 4.0, der digitale Wandel - mit ihrem Selbstverständnis als Hochschule zur Gestaltung des digitalen Wandels sind das zentrale Themen für die Hochschule Macromedia. Am 6. Januar 2016 findet dazu in Berlin die nächste öffentliche Veranstaltung statt.

Es diskutieren u.a. anderem Vizeadmiral Joachim Rühle, Abteilungsleiter Personal im Bundesverteidigungsministerium (BMVg), ...

... Prof. Dr. Katja Nettesheim, Gründerin von _Mediate und Professorin an der Hochschule Macromedia

... Prof. Ralf Kemmer, Co-Founder der Berliner FuckUp Nights ...

... Oliver Jeschonnek, Partner bei fbtk Consulting ...

... und Prof. Dr. Dr. Castulus Kolo, Dekan der Hochschule Macromedia.

Telefonische Studienberatung: 0800 6227663345

Unsere kostenlose Infoline für alle Fragen zur Studienwahl. Montag bis Freitag: 10.00 - 18.00 Uhr

Wir freuen uns auf viele Besucher.
Gerne mit Freunden und Eltern.
Einfach vorbei kommen.

Am besten vorher anrufen und Termin
mit der Studienberatung vereinbaren.
Campusführung ist mit dabei.

  • München 089 544151-0
  • Stuttgart 0711 280738-0
  • Freiburg 0761 442266
  • Köln 0221 31082-0
  • Hamburg 040 3003089-0
  • Berlin 030 2021512-0
WhatsApp
WhatsApp nutzen

1. 0176 15098602 eingeben
2. Als Kontakt speichern
3. Über WhatsApp Fragen stellen

Montag bis Freitag
10:00 - 18:00 Uhr

Adresse
Rückruf vereinbaren
Alle Leitungen waren besetzt oder der gewünschte Ansprechpartner war im Gespräch? Kein Problem.

Wir rufen gerne zurück. Einfach Formular ausfüllen und Wunschtermin eintragen. Wir melden uns.
 
 


Rückruf vereinbaren